Anerkennung zum Schulabschluss

Bildquelle: © Christian Heilwagen; Sara Löbel und Sebastian Körtge (Hirschvogel Eisenach GmbH) bei der Preisverleihung des Elisabeth Gymnasium auf der Wartburg

34 Schulabsolvent:innen von Regelschulen, Gymnasien und einem Berufsschulzentrum freuten sich über die Prämierung ihrer herausragenden schulischen Leistungen durch die Frank Hirschvogel Stiftung

(Denklingen, Juni 2024) 

An zehn Schulen, darunter Regelschulen, Gymnasien sowie eine Berufsschule in Gerstungen, Marksuhl, Berka/Werra, Bad Salzungen und Eisenach, zeichneten Vertreter:innen der Frank Hirschvogel Stiftung (FHS) erneut die besten Schulabschlüsse mit Geldpreisen aus. 34 Absolvent:innen erhielten finanzielle Zuschüsse von 200,00 € bis 800,00 €. Jens Krieg, Schulleiter der Wartbugschule Eisenach, empfindet die Auszeichnung durch die FHS sowie Überraschung und Ergriffenheit der Schüler:innen als würdigen Höhepunkt der Abschlussveranstaltung. Für die gemeinnützige Organisation, die sich für die Bildung junger Menschen engagiert, ist dies eine Investition in die Zukunft. „Mit unserer Auszeichnung honorieren wir herrausragende schulische Leistungen und motivieren junge Menschen zum Lernen.“ so Walter Pischel, Vorstand der Frank Hirschvogel Stiftung. Sieben der Ausgezeichneten folgten der Einladung der FHS zum Besuch des Hirschvogel-Standortes in Marksuhl. Dort erhielt die Gruppe Einblicke in die Abläufe eines Industriebetriebs. Beim anschließenden get-together genossen die Schüler:innen angeregte Gespräche und berichteten von ihren Zukunftsplänen. Die Abiturient:innen planen zu studieren. Jeremy L. M., Absolvent der Wartburgschule Eisenach hingegen, wird weiter zur Schule gehen und sein Wirtschaftsabi machen.

Anzeige
Anzeige