Anzeige

Anmeldung für Internationale Grüne Woche 2022 jetzt möglich

Vom 21.- 30. Januar 2022 ist die Internationale Grüne Woche wieder als Präsenzveranstaltung in Berlin geplant. Der Freistaat bereitet seine Gemeinschaftspräsentation vor. Thüringer Betriebe, Vereine und Aktive der Ernährungs- und Landwirtschaft, des Gartenbaus und der ländlichen Räume können ab sofort ihr Interesse an der Messeteilnahme bekunden.

Nach der digitalen IGW in diesem Jahr hoffe ich, dass sich Thüringens Aussteller wieder erfolgreich in Berlin präsentieren können. Ich rufe interessierte Betriebe und Vereine auf, sich jetzt für eine Teilnahme zu bewerben, sagte Agrarminister Benjamin-Immanuel Hoff. Der Einsendeschluss ist am 9. Juli 2021.

Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL) strebt an, die Thüringer Gemeinschaftspräsentation auf der IGW 2022 fortzuführen. Die bis dato vorgegebenen Hygieneauflagen werden in der Planung berücksichtigt. Der Gemeinschaftsstand wird erneut in Messehalle 20, direkt am Eingang und am Anfang der sogenannten Deutschland-Tour positioniert. Der günstig gelegene Standort verspricht viele Besucher:innen. Die Attraktivität des Thüringer Gemeinschaftsstandes wird durch eine stimmige Gesamtpräsentation mit Informationen, Produktvorstellungen mit Verkostung sowie Unterhaltung durch ein Bühnenprogramm erhöht. Die Präsentation der ländlichen Räume Thüringens übernimmt das Weimarer Land als Schwerpunktlandkreis.

Koordiniert wird der Messeauftritt durch das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL), das auch die Aussteller für den Thüringer Gemeinschaftsstand der Internationalen Grünen Woche 2022 aus dem Bewerberpool auswählt.

Bewerbungen können bis zum 9. Juli 2021 elektronisch oder auf dem Postweg abgegeben werden. Alle Details dazu können dem beigefügten Infoblatt entnommen werden. Das Formblatt zur Interessenbekundung ist auszufüllen.

Im Rahmen der Internationalen Grünen Woche im Januar 2020 waren am Thüringer Gemeinschaftsstand 49 Unternehmen der Ernährungsbrache, zehn Landkreise sowie die Stadt Weimar vertreten. Auch die Landesarbeitsgemeinschaft „Ferien auf dem Lande“ und die Thüringer Tourismus Gesellschaft haben den Auftritt Thüringens unterstützt. Der Kyffhäuserkreis und der Landkreis Altenburger Land präsentierten sich mit insgesamt 20 Direktvermarktern und der Thüringer Ökoherz e.V. mit Produkten von 13 Thüringer Unternehmen. Auch die Landesvereinigung Thüringer Milch e. V. sowie der Thüringer Landfrauenverband waren vor Ort.

Diese Vielfalt an Ausstellern machte es möglich, dass es an jedem Messetag neue Köstlichkeiten aus Thüringen zu entdecken gab. Insgesamt wurden 32.000 Bratwürste, 3.000 Thüringer Klöße, 9.000 Portionen Kloßpommes und mehr als 100 Bleche Thüringer Kuchen verkauft. Dazu tranken die Besucher am Thüringer Gemeinschaftsstand 6.300 Liter Bier, 1.400 Liter Spirituosen und 1.200 Liter alkoholfreie Getränke. Es wurden zudem 20 kg Kaffee verbraucht, 700 Liter (Ziegen-)Milch und Joghurt und mehr als 600 Liter Eiscreme ausgegeben. Mehr als 10.000 Rad- und Wanderkarten, 6.000 Prospekte und 600 Kartenspiele aus Altenburg sind verteilt worden. Für die Unternehmen ist die Internationale Grüne Woche damit ein Testmarkt, mit dem sie ihren Bekanntheitsgrad und den ihrer Produkte deutlich steigern können.

Ausstellende Betriebe und Vereine der Internationalen Grünen Woche 2020 müssen ihr Interesse an einer Teilnahme 2022 erneut bekunden. Die Interessenbekundung ist noch keine verbindliche Teilnahmeerklärung oder Messereservierung. Das erfolgt erst nach der Ausstellerberatung mit einer verbindlichen Teilnahmebestätigung des TMIL und durch den Abschluss der Einzelausstellervereinbarung.

Alle Informationen zur Anmeldung erhalten Sie auf der Internetseite des Ministeriums: https://infrastruktur-landwirtschaft.thueringen.de/

 

Anzeige
Anzeige
Top