Werbung

Auch Stausee Hohenfelden mit guter Wasserqualität

Auch der Stausee Hohenfelden hat in diesem Jahr eine gute Wasserqualität. Es kann dort ohne gesundheitliche Bedenken gebadet werden. Dies haben vier aktuelle Überprüfungen des Gesundheitsamtes in diesem Jahr ergeben.

Die letzte Untersuchung des Badebereiches in Hohenfelden am 7. Mai 2003 hat eine Wassertemperatur von 16,4 Grad, einen PH-Wert von 8,33, eine Sichttiefe von 80 cm, eine Sauerstoffsättigung von 86 Prozent ergeben. Verunreinigungen durch Mineralöl, Teerrückstände oder Colibakterien wurden ebensowenig festgestellt, wie eine Schaumbildung.

Legt man eine Güteskala von 1 – 4 zu Grunde, würde der Stausee Hohenfelden derzeit die Note «Gut» bekommen.

Die schlechte Durchschnittsnote des Vorjahres für den Stausee Hohenfelden ist auf ein kurzzeitiges Badeverbot bedingt durch die Algenentwicklung im August 2002 zurückzuführen.

Es wird darauf hingewiesen, dass sich die Wasserqualität im Laufe der Saison durch Sonneneinstrahlung (Algenbildung), sonstige Umwelteinflüsse und durch das Ausmaß der Frequentierung verändern kann. Auskünfte über aktuelle Daten zur Gewässerqualität erteilen die jeweiligen Gesundheitsämter. Bei den gestern veröffentlichten Zahlen handelt es sich um Durchschnittswerte des Jahres 2002. Auch die daraus resultierende Güteeinstufung bezog sich auf das gesamte Jahr 2002. Diese Erhebung ist auf EU-Ebene standardisiert und wird auch von den meisten anderen Bundesländern rechtzeitig vor Beginn der Badesaison veröffentlicht. Diese zusammenfassende Jahresstatistik stellt den Mittelwert der Wasserqualität über die gesamte Badesaison dar. Die momentane Wasserqualität kann von diesem Mittelwert abweichen.

Um zukünftig Missverständnisse in der Bewertung zu vermeiden, wird das Thüringer Landesamt für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz künftig die aktuelle Bewertung im Internet veröffentlichen.

Werbung
Top