Werbung

Bau der A 73 wird zügig fortgesetzt

Nachdem im Jahr 2002 mit dem Bau der A 73 im Bereich Suhl mit zwei Brückenbauwerken zwischen den Anschlussstellen Suhl und Suhl-Friedberg begonnen wurde, haben am Montag die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, Iris Gleicke, und der Thüringische Minister für Wirtschaft und Infrastruktur, Franz Schuster, den Startschuss für den Bau der 218 Meter langen Talbrücke „Leuke“ und damit für den Abschnitt zwischen den Anschlussstellen Suhl – Friedberg und Schleusingen gegeben.

Diese Baumaßnahme ist Teil des Verkehrsprojektes Deutsche Einheit Nr. 16, A 71 Erfurt – Schweinfurt/A 73 Suhl – Lichtenfels. Der Bund investiert rd. 2,6 Milliarden Euro in dieses Verkehrsprojekt Deutsche Einheit, die Kosten der Leuketalbrücke belaufen sich auf 5,7 Millionen Euro.

„Der Neubau der A 73 zwischen Suhl und Lichtenfels in Verbindung mit dem Neubau der A 71 Erfurt – Schweinfurt, der vor allem der Herstellung einer leistungsfähigen überregionalen Verkehrsachse in Mitteldeutschland zwischen den thüringischen Wirtschaftszentren und Franken dient, trägt auch wesentlich zur Verbesserung von Standortqualitäten und zur Sicherung der wirtschaftlichen Zukunft dieser Region bei. Das ist für mich als gebürtige Schleusingerin besonders erfreulich. Die Arbeiten für die Strecke in diesem Abschnitt werden nunmehr im August diesen Jahres beginnen, die Fertigstellung ist für 2006 vorgesehen“, so die Parlamentarische Staatssekretärin Iris Gleicke in ihren Ausführungen vor Ort.

Werbung
Top