Anzeige

Berka/Werra: Statt 29 genehmigter Bäume wurden 89 Bäume für Transportweg gefällt

Bildquelle: © dieter76 – stock.adobe.com

Statt 29 genehmigter Baumfällungen für den Transport von Windkraftanlagen zum Bauort in Heringen (Hessen) wurden im thüringischen Berka/Werra 89 Bäume gefällt. Wie das Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft auf eine Anfrage der Abgeordneten Nadine Hoffmann (AfD) ausführt, hatte die Untere Naturschutzbehörde des Wartburgkreises im Dezember 2021 die Genehmigung für die Fällungen der 29 Bäume ausgesprochen. Eine Vor-Ort-Begehung hat es nicht gegeben, da die Unterlagen ausreichend gewesen seien.

Im Februar 2022 fanden dann die Baumfällungen statt, jedoch nicht nur der beantragten 29 Bäume, sondern von 89 Bäumen. Laut Landesregierung waren 60 weitere Bäume durch Unbekannte zusätzlich markiert und in Unkenntnis des Forstbetriebes geschlagen worden. Als Ausgleich für die 29 Fällungen wurde die Pflanzung von 58 Bäumen festgelegt, die im Herbst 2022 erfolgen sollen und eine Kompensation des Wegebaus in Form der Zahlung von 10.883 Euro an den Wartburgkreis. Die Untere Naturschutzbehörde befinde sich nun in Abstimmung für Kompensationsmaßnahmen für die Fällung der 60 nicht genehmigten Bäume.

Bürger hatten die Gemeinde über die zusätzlichen Fällungen informiert. Brisant ist dieser Fall auch deswegen, da für den Transport der Windkraftanlagenteile über die Zuwegung durch Westthüringen zum Windpark Heringen Philippsthal in Hessen vom Betreiber ursprünglich die Fällung von 121 Bäumen beantragt wurde, was dann auf 29 heruntergesetzt worden sei.

Anzeige
Top