Anzeige

Berufung der Kreisausbilder

Der Landrat hat auf Vorschlag des Kreisbrandinspektors Kreisausbilder zur Durchführung von Lehrgängen auf kreislicher Ebene bestellt.

Für die Übernahme der Funktion als Kreisausbilder müssen die Kameradinnen und Kameraden einen einwöchigen Grundlehrgang an der Thüringer Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule (TLFKS) in Bad Köstritz besuchen. Dieser muss anschließend um einen weiteren Lehrgang ergänzt werden, in dem die jeweils erforderlichen fachspezifischen Kenntnisse vermittelt werden (z. B. Kenntnisse der Truppausbildung, Atemschutzgeräteträger- oder Sprechfunkausbildungen usw.). Problematisch ist es allerdings, entsprechende Lehrgangsplätze zu bekommen, da die Kapazitäten an der TLFKS begrenzt sind.

Die Kameradinnen und Kameraden des Wartburgkreises üben diese Funktion teilweise schon seit vielen Jahren aus, wurden aber bislang nicht bestellt. Gleichzeitig ist die Bestellung der Kreisausbilder aus dem Stadtgebiet von Eisenach mit Wirkung zum 01.01.2022 vorgesehen, da diese ebenfalls in Kürze an der Kreisausbildung mitwirken.

Für die Kreisausbildung wird jährlich ein Ausbildungsplan erstellt und den Feuerwehren zur Verfügung gestellt, um etwaige Teilnehmer beim Landkreis anzumelden. Darunter sind folgende Lehrgänge: Truppmann Teil I (Grundlehrgang), Truppmann Teil II (Leistungsabnahme), Truppführer, Atemschutzgeräteträger, Maschinist für Löschfahrzeuge und Sprechfunkausbildung. Das Spektrum soll zukünftig noch um die Bereiche Technische Hilfeleistung und ABC-Grundlagen sowie kreisliche Führungskräftefortbildungen ausgebaut werden. Die Absicherung erfolgt durch ehrenamtlich tätige Kreisausbilder aus dem gesamten Kreisgebiet, die sich in den vergangenen Jahren sehr engagiert und dort mit eingebracht haben. Die Ausbildungen finden in der Regel freitags und samstags über mehrere Wochen statt. Im Zuge der Corona-Pandemie führte der Wartburgkreis auch schon testweise theoretische Unterrichtseinheiten online durch.

Anzeige
Top