Anzeige

BUND-Vorsitzender Weiger begrüßt Thüringer Vorhaben zur Ausweisung des Grünen Bandes als Nationales Naturmonument

Das Gesetzesvorhaben zur Ausweisung des Thüringer Grünen Bandes als Nationales Naturmonument wird vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) ausdrücklich begrüßt. Das unterstrich der BUND-Vorsitzende Hubert Weiger heute bei einer gemeinsamen Wanderung mit Ministerpräsident Bodo Ramelow und Umweltministerin Anja Siegesmund am Grünen Band bei Probstzella.

Wenn fast drei Jahrzehnte nach dem Mauerfall das Grüne Band in Thüringen endlich als Nationales Naturmonument ausgewiesen wird, übernimmt Thüringen erneut eine Vorreiterrolle beim Schutz dieser großartigen Erinnerungslandschaft, sagte Weiger. Das Grüne Band Thüringen verdient diese Anerkennung, da es Natur und Geschichte von nationaler Bedeutung miteinander verbindet. Mit seinen 763 km Länge hat es den größten Anteil am längsten Biotopverbunds Deutschlands. Das Grüne Band ist ein einzigartiges ökologisches Denkmal der deutschen Teilung und Wiedervereinigung. Es muss als Mahnmal und Lebensraum erhalten bleiben, damit Erinnerung und Natur geschützt werden.

Weiger dankte Umweltministerin Siegesmund ausdrücklich für ihr besonderes persönliches Engagement bei der Ausweisung des Grünen Bandes Thüringen als Nationales Naturmonument. Gleichzeitig machte er deutlich, dass bereits die Vorgängerregierungen in Thüringen mit der Entwicklung des Leitbildes Grünes Band Thüringen und der Übernahme bundeseigener Flächen in das Eigentum der Stiftung Naturschutz Thüringen bundesweit eine führende Rolle beim Schutz des Grünen Bandes eingenommen haben.

Wo früher die Grenze Menschen trennte, verbindet heute das gemeinsame Engagement für unsere Natur, so Weiger weiter, der auch Träger des Deutschen Umweltpreises 2017 ist, wegen seines Engagements für das Grüne Deutschland und Europa. Dass aus einem Element der Teilung der Nation ein Symbol des Verbindens entstand, prädestiniert das Grüne Band zusätzlich als Nationales Naturmonument.

Die Ausweisung als Nationales Naturmonument ermögliche den Schutz des Grünen Bandes vor weiteren Eingriffen und das Bewahren seiner kulturhistorischen Bedeutung besser als jeder andere Schutzstatus. Mit der Ausweisung des Grünen Bandes Thüringen als Nationales Naturmonument werde auch dem Hauptziel, den gesamten ehemaligen innerdeutschen Grenzstreifen als einen einzigartigen nationalen Biotopverbund zu erhalten und zu entwickeln, Rechnung getragen.

Anzeige
Anzeige
Top