Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung
Das Gruppenfoto zeigt die Kinder der Kindertagesstätte Regenbogen aus Behringen, Bürgermeister Bernhard Bischof, Nationalparkleiter Manfred Großmann, Geschäftsführerin des Wildkatzendorfes Claudia Wilhelm und die Leiterin der Kindertagesstätte Christiane Karbaum. | Bildquelle: @ Wildtierland Hainich gGmbH

Beschreibung: Das Gruppenfoto zeigt die Kinder der Kindertagesstätte Regenbogen aus Behringen, Bürgermeister Bernhard Bischof, Nationalparkleiter Manfred Großmann, Geschäftsführerin des Wildkatzendorfes Claudia Wilhelm und die Leiterin der Kindertagesstätte Christiane Karbaum.
Bildquelle: @ Wildtierland Hainich gGmbH

BUND-Wildkatzendorf Hütscheroda erhält Auszeichnung als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Das BUND-Wildkatzendorf Hütscheroda wird als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet. Das Bildungsprogramm „Urwaldforscher“ erhielt am 05.06.2019 diese Auszeichnung und damit die Anerkennung, sich in vorbildlicher Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einzusetzen.

Das BUND-Wildkatzendorf Hütscheroda erhielt heute, zum „Internationalen Tag der Umwelt“, die Auszeichnung als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt.

Mit dem vorbildlichen Projekt „Urwaldforscher“ wird ein deutliches Zeichen für das Engagement zur Erhaltung biologischer Vielfalt in Deutschland gesetzt, urteilte die UN-Dekade-Fachjury.

Die Einrichtung erhielt aus den Händen von Manfred Großmann, Leiter des Nationalparks Hainich und Bernhard Bischof, Bürgermeister der Gemeinde Hörselberg-Hainich eine offizielle Urkunde, ein Auszeichnungsschild und einen „Vielfalt-Baum“, der symbolisch für die Naturvielfalt stehen soll.

Ich freue mich, dass das Wildkatzendorf als Partner des Nationalparks diese Auszeichnung erhalten hat. Der Schutz der biologischen Vielfalt ist angesichts dramatischer Verluste auch direkt vor unserer Haustür wichtiger denn je!, äußerte sich Manfred Großmann bei der Übergabe. Die Einrichtung trägt zur Erhaltung der biologischen Vielfalt bei. Selten gewordene, heimische Pflanzen und Tiere zu retten und zu schützen, um damit unsere Besucher auf die große Bedeutung unserer natürlichen Umwelt hinzuweisen, ist uns wichtig und gehört zudem zum Grundkonzept unserer Welterberegion Wartburg Hainich, sagte Bürgermeister Bischof bei der Ansprache und bedanke sich ebenfalls für die hohe Anerkennung.

Die THEPRA Kindertagesstätte „Regenbogen“ aus Behringen umrahmte die Veranstaltung. Die Kinder der Sonnenblumen- und Käfergruppe hatten ein kleines Programm vorbereitet, um damit dem Wildkatzendorf Hütscheroda zur Auszeichnung zu gratulieren. Gleichzeitig symbolisiert dies einmal mehr die tolle Zusammenarbeit zwischen dem Wildkatzendorf und der Behringer Kindertagesstätte und zeigt, dass das Interesse an Natur und Naturschutz in jedem Alter geweckt werden kann.

Im Anschluss lud Claudia Wilhelm, Geschäftsführerin der Wildtierland Hainich gGmbH, die Kinder ein, die wilden Katzen, aber auch Teile des „Urwaldforscher“-Programms kennenzulernen.

Für mich ist es ein besonderer Moment. Diese Auszeichnung ist Anerkennung für unsere wertvolle Bildungsarbeit. Mit unserem ganzheitlichen Bildungsansatz möchten wir Kinder und Jugendliche zum Lernen mit Kopf, Herz und Hand einladen. Ob eine lehrreiche und zugleich kindgerechte Ausstellung, gepflegte Wanderwege, ein pädagogisches Konzept oder ein naturnahes Tiergehege – all das trägt dazu bei, mit Freude die biologische Vielfalt unserer Heimat zu entdecken und diese nachhaltig zu bewahren!, so Wilhelm.

Den Ursprung hat das Projekt „Urwaldforscher – Urwald erleben, Naturschutz erfahren und selbst aktiv werden“ in einer Förderung des Thüringer Ministeriums für Umwelt, Energie und Naturschutzes. Nach vollendeter Konzepterstellung konnten über 170 Schulklassen aus Thüringen von 2016 bis 2018 das Programm erleben. Seit 2019 bieten es geschulte Nationalpark- und Naturparkführer an. Weitere Informationen erhalten interessierte PädagogenInnen unter 036254 – 865180.

Ab sofort wird das Projekt auf der Webseite der UN-Dekade in Deutschland unter www.undekade-biologischevielfalt.de vorgestellt.
Die Vereinten Nationen haben den Zeitraum von 2011 bis 2020 als UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgerufen, um dem weltweiten Rückgang der Naturvielfalt entgegenzuwirken. Ein breit verankertes Bewusstsein in unserer Gesellschaft für den großen Wert der Biodiversität ist eine wichtige Voraussetzung. Die UN-Dekade Biologische Vielfalt in Deutschland lenkt mit der Auszeichnung vorbildlicher Projekte den Blick auf den Wert der Naturvielfalt und die Chancen, die sie uns bietet. Gleichzeitig zeigen diese Modellprojekte, wie konkrete Maßnahmen zum Erhalt biologischer Vielfalt, ihrer nachhaltige Nutzung oder der Vermittlung praktisch aussehen.
Über die Auszeichnung von Projekten entscheidet eine unabhängige Fachjury, an der Vertreter/innen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen beteiligt sind. Die UN-Dekade Fachjury tagt zweimal im Jahr. Zur Beteiligung am Wettbewerb bestehen keine Fristen. Eine Bewerbung als UN-Dekade-Projekt erfolgt online bei der Geschäftsstelle UN-Dekade Biologische Vielfalt unter www.undekade-biologischevielfalt.de.
Der Begriff „biologische Vielfalt“ umfasst die Vielzahl der Tier- und Pflanzenarten sowie die Vielfalt der Mikroorganismen und Pilze. Einbezogen wird auch die genetische Vielfalt innerhalb der Arten, die sich bei Pflanzen in den verschiedenen Sorten wiederspiegelt und sich bei Tieren mit den Rassen verbindet. Aber auch die verschiedenen Lebensräume und komplexe ökologische Wechselwirkungen sind Teil der biologischen Vielfalt. Die Biodiversität ist Voraussetzung für das Funktionieren der Ökosysteme mit ihren verschiedenen Ökosystemleistungen.

Andrea T. | | Quelle:

Was denkst du?

010000
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top