Anzeige

Deutlicher Rückgang der Gästeankünfte und Übernachtungen

Thüringer Tourismus im Mai 2021

Im Mai 2021 wurden nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik in den Thüringer Beherbergungsstätten (mit 10 und mehr Betten) und auf Campingplätzen (ohne Dauercamping) insgesamt 55,4 Tausend Gästeankünfte und 244,8 Tausend Übernachtungen gezählt.

Das waren im Vergleich zum Vorjahresmonat 41,3 Prozent weniger Gästeankünfte (-38,9 Tausend) und 16,2 Prozent weniger Übernachtungen (-47,3 Tausend). Der direkte Vergleich mit dem Vorjahresmonat ist für die Darstellung der Entwicklung im Mai 2021 auf Grund der Corona-bedingten Einschränkungen nicht geeignet, da sich die jeweils geltenden Reisebeschränkungen deutlich voneinander unterscheiden.

Die Corona-bedingten Verluste werden erst bei einem Vergleich mit den im Mai 2019 erreichten Werten deutlich. So sank die Zahl der Ankünfte im Vergleich zum Mai 2019 um 86,3 Prozent bzw. 349,1 Tausend, die Zahl der Übernachtungen ging im gleichen Zeitraum um 714,1 Tausend zurück (-74,5 Prozent).

Von den 1 326 erfassten Beherbergungsbetrieben hatten im Mai 2021 lediglich 766 geöffnet (Mai 2020: 1 134 geöffnete Betriebe / Mai 2019: 1 292 geöffnete Betriebe).

Von Januar bis Mai 2021 sank die Zahl der Gästeübernachtungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 46,0 Prozent auf 1,1 Millionen. Davon entfielen 988 Tausend Übernachtungen auf Gäste aus dem Inland (-46,9 Prozent) und 64 Tausend Übernachtungen auf ausländische Gäste (-26,9 Prozent). Die Zahl der Gästeankünfte sank im gleichen Zeitraum um 66,6 Prozent auf insgesamt 223 Tausend. Die Zahl der ausländischen Gäste ging um 55,9 Prozent auf 14 Tausend zurück.

Alle 9 Thüringer Reisegebiete verzeichneten in den ersten 5 Monaten des Jahres 2021 sowohl bei Gästeankünften als auch bei Übernachtungen deutliche Verluste gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Bezüglich der Übernachtungen reichte die Spanne von -9,4 Prozent im Reisegebiet Thüringer Rhön bis -61,0 Prozent im Reisegebiet der Städte Eisenach, Erfurt, Jena und Weimar.

Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Erstellung der Statistik:
Krisenbedingt sind die Beherbergungsbetriebe derzeit wirtschaftlich außerordentlich beeinträchtigt. Da das Thüringer Landesamt für Statistik in der gegenwärtig angespannten Lage auf eine Durchsetzung der Meldepflicht verzichtet, sind für den Berichtsmonat Mai bis zum jetzigen Zeitpunkt weniger Meldungen eingegangen als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Fehlende Statistikmeldungen werden üblicherweise geschätzt, um einen Vergleich der Ergebnisse im Zeitverlauf zu ermöglichen.

Anzeige
Top