Werbung

Dialog zum Thema Mountainbiking im Wald


Radfahren im Wald erfreut sich wachsender Beliebtheit. Dies kann jeder nicht nur im Wald um Eisenach beobachten. In der Regel funktioniert das Miteinander gut, wenn sich jeder Nutzer an Spielregeln hält und Rücksicht auf andere nimmt. Das Waldgebiet um Eisenach ist nicht nur für Mountainbiker attraktiv, sondern auch für Wanderer, Reiter, Geocacher und andere Naturliebhaber. Hinzu kommt die hohe Bedeutung als eines der größten Naturschutzgebiete Thüringens mit vielen sensiblen Felspartien und entsprechender Flora.

Das Forstamt sieht den Bedarf, Angebote für Mountainbiker zu schaffen. Seit vielen Jahren hat man dem Radsportverein eine Fläche im Johannistal verpachtet und genehmigt jährlich das Wartburg-Enduro-Rennen in enger Abstimmung mit der Naturschutzbehörde.

Gleichzeitig gibt es einen regelmäßigen Erfahrungsaustausch an einem „Runden Tisch“, wo Vertreter der Radsportszene, der Stadt Eisenach und des Forstamtes beteiligt sind. Wegen der Einschränkungen durch Corona konnte leider länger keine Zusammenkunft stattfinden.

Aktuell hat das Forstamt eine Bachelorarbeit in Auftrag gegeben. Ein Student der Fachhochschule Erfurt untersucht das sensible Gebiet, zeigt Konfliktpotenzial auf und versucht über eine Meinungsumfrage Lösungsvorschläge gerade für die Mountainbiker zu unterbreiten.

In jüngster Zeit gibt es leider im Naturschutzgebiet im Johannistal größere ungenehmigte Bautätigkeiten von Radsportlern mit Sprüngen, Schanzen und Kurvenausbau.

Dies können wir so nicht tolerieren und selbst der Radsportverein hat sich von diesen wilden Bauwerken distanziert, führt die stellvertretende Forstamtsleiterin Iris Lampa vom Forstamt Marksuhl aus.

Mit der Absicht der Stadt Eisenach, die „Bombenlöcher“ im Stadtpark als Sportstätte zu etablieren und dem an den Radsportverein verpachteten Gelände im Johannistal besteht kein Grund für die „Auswüchse“ im angrenzenden Wald. Als weiteres Angebot gibt es hunderte Kilometer Waldwege, wo natürlich das Mountainbiken erlaubt und gewünscht ist.

Als Waldeigentümer können wir aus Haftungsgründen diese Bauwerke nicht tolerieren und werden mit dem Rückbau in Kürze beginnen, so Iris Lampa abschließend.

Wer sich  als Radsportler in Eisenach an der Umfrage zu genannter Bachelorarbeit beteiligen möchte, hat die Möglichkeit unter: https://www.surveymonkey.de/r/TSRRFLZ

 

 

 

Werbung
Top