Werbung

„Einbahnstraßenverkehr“ in den Schluchten

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Die Landesregierung möchte die touristischen Ziele im Wald geöffnet lassen. Dieser Maßgabe kommt das Forstamt Marksuhl nach. Aufgrund der zunehmenden Besucherzahlen und hinsichtlich der weiter bestehenden Corona-Infektionsgefahr wird ein „Einbahnstraßenverkehr“ für Wanderer in den Schluchten  eingerichtet.

Es wird gebeten, zum Aufstieg vom Mariental zur „Hohen Sonne“ die Landgrafenschlucht oder den Forstweg über die Knöpfelsteiche zu wählen.  Zum Abstieg geht es dann durch die Drachenschlucht zurück. Der Abstieg durch die Landgrafenschlucht ist dann nicht möglich.

Diese Regelung hat sich bereits beim Deutschen Wandertag 2017 in Eisenach bewährt. Die Dauer der Maßnahme hängt vom weiteren Verlauf der Pandemie ab.

In Absprache mit der Initiative Sauberes Mariental werden wir in den nächsten vier Wochen keinen Müll aus den Schluchten beseitigen. Dieser Versuch soll den Besuchern verdeutlichen, dass sie ihren Müll wieder mitnehmen müssen. Derzeit herrscht leider bei vielen die Mentalität, „ irgendwer wird doch meinen Müll schon wegräumen“. Das kann auf Dauer nicht funktionieren!

Werbung
Werbung
Top