Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung
Bildquelle: Raymond Walk
Die Landfrauen aus Förtha und Umgebung, Seniorenbeiräte und Polizisten werden ihren Besuch im Landtag so schnell nicht vergessen.

Bildquelle: Raymond Walk

Beschreibung: Die Landfrauen aus Förtha und Umgebung, Seniorenbeiräte und Polizisten werden ihren Besuch im Landtag so schnell nicht vergessen.

Einmal Landtag live

Landfrauen Förtha besuchen CDU-Abgeordneten Raymond Walk und bezeugen spannende Debatte

FÖRTHA/ERFURT. Investition in die Zukunft, neuer Richter am Verfassungsgerichtshof und Demonstration mitten im Plenarsaal – der Besuchergruppe des Landfrauenvereins Förtha wurde am Thüringer Landtag ein höchst interessanter Tag geboten.

Als „Spannend, lebhaft und greifbar“ beschreibt Katrin Fiedler die Debatte im Plenarsaal des Thüringer Landtags, der sie kürzlich beiwohnen durfte. Der Einladung des CDU-Landtagsabgeordneter Raymond Walk nach Erfurt folgte sie gern gemeinsam mit 12 weiteren Vereinsfrauen aus Förtha und Umgebung und anderen ehrenamtlich Engagierten aus der Region. Nach einer kurzen theoretischen Einstimmung in die Arbeit am Landtag, nutzen die Besucher die Gelegenheit, der Sitzung im prall gefüllten Plenarsaal hospitierend zu verfolgen. „Die Abstimmung zum neuen Richter des Verfassungsgerichtshof war schon spannend. Wie Dr. Klaus Hinkel dann anschließend vereidigt wurde, habe ich als sehr würdevoll empfunden“, erinnert sích Fiedler. Mit der Debatte um Thüringen Forst, die momentan katastrophale Situation in unseren Wäldern und das Ringen um Lösungen, was als nächster Tagesordnungspunkt behandelt wurde, identifizierten sich die Landfrauen sofort und lauschten konzentriert. „Die Abgeordneten haben sich ziemlich einstimmig für den Erhalt und die Sicherung unserer Wälder bekannt und wollen dafür tief in die Tasche greifen – das macht Mut.“ Erkenntnisreich war für Frau Fiedler die Haltung der AfD, die in diversen Abstimmungen entweder mit Ablehnung oder Enthaltung reagierten: „Daran erkennt man, dass uns diese Partei kein Stück weiterbringt“, kommentiert sie. Nach einer Stunde Hospitation musste die Besuchergruppe den Plenarsaal verlassen und überließ die Zuschauertribüne den nächsten Gästen. „Fridays for Future“- Plakate schwenkend sorgten diese für Aufsehen. Abschließend nahm sich Raymond Walk Zeit für ein persönliches Gespräch, in dem der CDU-Politiker das Erlebte gemeinsam mit seinen Gästen reflektierte. „Der Besuch im Berliner Bundestag war auch interessant, aber im Thüringer Landtag haben wir die Politiker in Aktion erlebt. Das war sehr eindrucksvoll und sorgte auch im Nachgang noch für Gesprächsstoff.“

Steffen E. | | Quelle:

Was denkst du?

200002
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top