Eisenach-Thüringen schreibt!

Rechtschreibewettbewerb startet am Martin-Luther-Gymnasium

Ist es in Zeiten von Smartphone, Shortmessage und Emojis noch wichtig, Rechtschreibung zu beherrschen? Die Stadt Eisenach und die LucKy Fellow Foundation sagen ja, denn fehlerfreie Texte liest man lieber. Leser*innen können sich so voll und ganz auf den Inhalt konzentrieren und nehmen die entsprechenden Aussagen ernster.

Rechtschreibwettbewerb möchte für richtiges Schreiben und deutsche Sprache begeistern
Der Wettbewerb „Deutschland schreibt!“ wurde von der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main entwickelt. Seit 2011 veranstaltet die Stiftung mit Partnern jedes Jahr den Wettbewerb zur Sprachkultur des richtigen Schreibens. Einer der Partner ist die LucKy Fellow Foundation, die den Wettbewerb im Schuljahr 2017/2018 nach Rheinbach bei Bonn geholt hat. Es ist der einzige Wettbewerb, bei dem Eltern, Lehrer*innen und Schüler*innen der gymnasialen Oberstufe gemeinsam um den Titel des besten Schreibenden kämpfen.

Nun startet die erste Ausgabe des Rechtschreibwettbewerbs in Eisenach und zeigt, dass richtiges Schreiben auch auf unterhaltsame Weise vermittelt werden kann – mit einem anspruchsvollen wie humorvollen Diktat, das die Finessen der deutschen Sprache offenbart.

Anzeige

Der Startschuss für den lokalen Wettbewerb „Eisenach-Thüringen schreibt!“ fällt am Dienstag, 7. Juni, um 15 Uhr in der Aula des Martin-Luther-Gymnasiums in Eisenach.

Attraktive Preise winken
Im Wettbewerb wird ein Text in Echtzeit zunächst als Ganzes sowie danach in Sinnabschnitten vorgelesen, von allen Teilnehmenden gleichzeitig geschrieben und anschließend selbst korrigiert. Die Entscheidung obliegt den Teilnehmenden, ob sie ihren Text zur Schlusskorrektur bei der Jury einreichen möchten. Aus jeder Kategorie werden schließlich die besten Teilnehmenden mit attraktiven Preisen ausgezeichnet. Neben Buchgutscheinen winkt anlässlich des fünfjährigen Bestehens der LucKy Fellow Foundation der besten Schülerin oder dem besten Schüler ein Eventgutschein im Wert von 150 Euro. Wenn mindestens drei Schulen an den Start gehen, kann sich der Förderverein der Schule, die am besten abschneidet, über eine Spende freuen. Und für den Eisenacher Bildungsfonds wird bei entsprechender Beteiligung ein Klimakoffer ausgelobt.

Eisenachs Oberbürgermeisterin Katja Wolf übernimmt den Vorsitz der Jury. Komplettiert wird die Jury durch Prof. Roland Kaehlbrandt, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main sowie Manuela Metscher, Referatsleiterin im Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien.

Zur Stiftung
Die Lucky Fellow Foundation wurde als selbständige Stiftung Ende 2016 mit den Schwerpunktzwecken „Bildung“ sowie „Internationale Gesinnung und Völkerverständigung“ von Dr. Kristina Federau in Erinnerung an ihre Eltern, Lieselotte und Karlheinz Federau, gegründet.

Weitere Infos zum Wettbewerb wie Anmeldeformalitäten und Teilnahmebedingungen sind verfügbar unter www.deutschland-schreibt.de. Weitere Infos zur Stiftung gibt es auf www.luckyfellow-foundation.de.

Anzeige
Anzeige