Werbung

Energieberatung trotz Corona-Lockdown

Bildquelle: © vgstudio – Fotolia.com

Heizungstausch, Solarstrom, Fördermittel: vor allem bei Hausbesitzern gibt es derzeit viel Beratungsbedarf. Trotz des Corona-Lockdowns ist die Energieberatung der Verbraucherzentrale weiterhin für Ratsuchende da – telefonisch, per E-Mail und mit neuen Online-Vorträgen.

Viel zu tun gab es für die Energieberater der Verbraucherzentrale Thüringen in den vergangenen Monaten.

Durch das Klima-Paket hat sich bei den Fördermitteln viel getan. Auch das neue Gebäudeenergiegesetz bringt zahlreiche Änderungen mit sich. Und auch mit dem Thema Heizungstausch müssen sich derzeit viele Hausbesitzer auseinandersetzen, sagt Ramona Ballod, Energiereferentin der Verbraucherzentrale Thüringen.

Zahlreiche Nachfragen gebe es ebenso zu erneuerbaren Energien.

Da ist zum einen die Meldepflicht für Photovoltaikanlagen und Batteriespeicher. Zum anderen fragen sich viele Besitzer alter PV-Anlagen, welche Optionen sie nach dem Auslaufen der Einspeisevergütung haben, so Ramona Ballod.

Telefon- und Online-Beratung im November

Damit Ratsuchende mit ihren Fragen trotz des Corona-Lockdowns nicht allein gelassen werden, hat die Verbraucherzentrale im November auf kontaktlose Beratung umgestellt. Unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 809 802 400 erhalten Verbraucher eine erste Kurzberatung, zudem können sie hier einen Termin für eine ausführliche Telefonberatung vereinbaren. Alternativ können Fragen auch über ein Online-Formular unter https://verbraucherzentrale-energieberatung.de/beratung/onlineberatung gestellt werden. Die unabhängigen Energieberater der Verbraucherzentrale beantworten die Fragen dann per E-Mail. Beide Angebote sind kostenfrei.

Zudem können Ratsuchende weiterhin die Online-Vorträge der Verbraucherzentrale nutzen. Im November werden die Themen Fördermittel, Heiztechnik und Wärmedämmung angeboten.

Die Online-Vorträge der Verbraucherzentrale Energieberatung im November:

Fördermittel fürs Haus
Donnerstag, 12.11.2020, 17:30 – 19:00 Uhr
Der Vortrag beleuchtet die wichtigsten Förderprogramme des Bundes für neue Heizungsanlagen und zur energetischen Sanierung.

Heizung mit Zukunft – Welche soll es werden?
Mittwoch, 18.11.2020, 18:30 – 20:00 Uhr
Welche Vor- und Nachteile haben die verschiedenen Heizsysteme? Und welche Rolle spielen Fördermittel, Austauschprämien und CO2-Bepreisung für die Wahl der passenden Heizung?

Dämmwahnsinn oder muss mein Haus atmen?
Donnerstag, 19.11.2020, 17:30 – 19:00 Uhr
Der Vortrag räumt mit Missverständnissen rund um das Thema Wärmedämmung auf. Zudem erhalten die Zuhörer konkrete Tipps, wie sie Dämmmaßnahmen effektiv planen und umsetzen können.

Welche Heizung für mein Haus?
Donnerstag, 26.11.2020, 18:00 – 19:30 Uhr
Was plant der Gesetzgeber? Wie finde ich das passende Heizsystem? Und welche Förderprogramme kann ich beim Heizungstausch nutzen?

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.verbraucherzentrale-energieberatung.de/online-vortraege.

Anmeldung für den Vortrag „Dämmwahnsinn oder muss mein Haus atmen?“ direkt unter https://www.edudip.com/de/webinar/dammwahnsinn-oder-muss-mein-haus-atmen/463550.

Werbung
Werbung
Top