Anzeige

Eröffnung der Fotoausstellung „Industriekultur 4.0“

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Thüringen blickt auf eine überaus erfolgreiche wirtschaftliche und soziale Vergangenheit zurück, an die Unternehmen der Region seit vielen Jahren anknüpfen. Mittelständische, sehr innovative Unternehmen sind in Thüringen entstanden und wirken – wie zu Beginn der Industrialisierung – über die Landesgrenzen hinaus. Sie zeichnen sich durch unternehmerische Ideen, Risikobereitschaft und Innovationsfreudigkeit aus. Diese Attribute erhalten im Kontext der vielfach diskutieren vierten industriellen Revolution –auch als Industrie 4.0 bezeichnet – eine besondere Bedeutung.

Der Künstler und Arzt Prof. Karl-Heinz Rothenberger (geb. 1945) – ganz auf die Schwarz-Weiß-Fotografie in analoger Kleinbildtechnik fokussiert – hat von 2018 bis 2022 solche innovativen Unternehmen (überwiegend Praxispartner der Dualen Hochschule Gera-Eisenach) besucht. Seine Bilder zeigen, dass sich auch in scheinbar wirtschaftsschwachen Regionen Unternehmen entwickeln, die auf die vierte industrielle Revolution vorbereitet sind und ihre Wettbewerbsfähigkeit auf internationalem Parkett beweisen.

Begleitet wird die Ausstellung durch die Oral-History-Forschungsstelle an der Universität Erfurt. Im Mittelpunkt der Forschungsstelle steht die ostdeutsche Erfahrung: Spezifika der DDR sowie der Zeit der Transformation werden durch Befragungen der damaligen Akteure aufgegriffen. Daraus entwickelt die Forschungsstelle ein Konzept für einen respektvollen und fairen Dialog, der sich insbesondere auch mit Macht- und Partizipationsfragen auseinandersetzt.

Die Universität Erfurt und die Duale Hochschule unterstützen mit der Ausstellung die Bewerbung von Eisenach als Standort für ein künftiges Zukunftszentrum für Deutsche Einheit und Europäische Transformation.

Die Bilder werden vom 4. Oktober bis 4. November 2022 in den Räumen der Dualen Hochschule Campus Eisenach gezeigt. Die Vernissage findet am 4. Oktober um 15 Uhr statt. Interessenten sind herzlich zur Ausstellungseröffnung eingeladen.

Anzeige
Top