Anzeige

Eröffnung der Thüringer Strecke des Lutherwegs 1521

Der Lutherweg 1521 führt über rund 355 km von Worms über Frankfurt/M. und Bad Hersfeld bis hin zur Wartburg. Er orientiert sich in seinem Verlauf an der authentischen Reiseroute Martin Luthers nach seiner Widerrufsverweigerung am Rande des Wormser Reichstags im Frühjahr des Jahres 1521.

Während der Wanderweg im Rahmen der Ausweisung des Lutherwegs Thüringen 2013 eine erste, elementare Markierung und Beschilderung erhielt und 2015 in Hessen komplett in neuem Design, mit Infotafeln und allen anderen Wegweisungselementen ausgestattet wurde, hat sich der Regionalentwicklungsverein Werra-Wartburgregion e. V. in Vorbereitung des Jubiläums „500 Jahre Bibelübersetzung“ sehr für die Ertüchtigung des Lutherweges 1521 auf dem Thüringer Teilstück von Dankmarshausen bis zur Wartburg (ca. 45,8 km) engagiert. So wurden Informationstafeln im Design des Lutherswegs 1521 mit Wanderkarten oder Informationen zu Kulturdenkmälern an wichtigen Wegepunkten aufgestellt. An den Kirchen zwischen Dankmarshausen und Eisenach hängen originell gestaltete Stempelkästen mit den begehrten Motivstempeln.

Coronabedingt konnte mit der Umsetzung des Beschilderungsplanes und der Ausstattung des Weges jedoch erst zu Beginn des Jahres 2021 begonnen werden. Trotz widriger Bedingungen und deren Auswirkungen auf die personelle Kraft und die Lieferketten ist der Wanderweg rechtzeitig zum Jubiläum fertiggestellt worden. Der Lutherweg 1521 ist durchgängig mit einer grünen Fraktura-Initiale L und der Jahreszahl 1521 markiert.

Am 17. September hatten sich 33 Wanderfreunde in Oberellen eingefunden, um den Lutherweg 1521 mit einer zünftigen Wanderung zur Wartburg (14,6 km) zu eröffnen. Sylvia Gerlach, die Ortschronistin von Oberellen, nahm die Wanderer in Empfang und berichtete über die wechselvolle Geschichte des Ortes mit seinem Renaissanceschloss und der Kirche, deren Eingang ein romanisches Tympanonrelief ziert.

Gegen 9 Uhr startete die Gruppe auf dem Lutherweg 1521 in östlicher Richtung. Über das Paradies und den Hütschhof wurde der Clausberg erreicht. Danach lief die Gruppe auf dem Rennsteig bis zur Wilden Sau und bog dort in Richtung Wartburg ab. Auf Luthers Spuren unterwegs zu sein, war für alle Teilnehmer ein unvergessliches Erlebnis. Nach einer kurzen Rast auf der Burg lief die Wandergruppe über den Schlossberg zum Eisenacher Marktplatz hinab und wurde vom Publikum der Festwoche „Kraft der Worte“ herzlich empfangen.

Infos zum Lutherweg 1521 sind im Internet auf der Website https://www.wartburgkreis.de/freizeit-tourismus/wanderlust/wanderwege zu finden.

Anzeige
Top