Anzeige

Fortbildung zum Gebäudeenergieberater (HWK) startet im September

Anerkannte Qualifikation zum Energieexperten

Bei der Fortbildung zum „Gebäudeenergieberater (HWK)“ handelt es sich um eine bundesweit einheitliche Qualifizierung nach dem ZDH/ZWH-Rahmenprogramm und dient dem Erwerb der Ausstellungsberechtigung für Energieausweise nach § 88 Gebäudeenergiegesetz (GEG).

Der Unterricht findet als Wochenendkurs vom 9. September 2022 bis 18. März 2023 auf dem Bildungscampus BTZ Rohr-Kloster statt und beinhaltet 256 Unterrichtsstunden, die freitags von 13 bis 20 Uhr und samstags von 7.30 bis 15 Uhr angeboten werden.

Die Nachfrage für diesen Fortbildungskurs ist groß, denn diese Experten werden aktuell mehr gebraucht als je zuvor. Neubauten, aber auch Sanierungsprojekte bedürften zunehmend einer umfassenden energetischen Beurteilung. Einerseits, um aus der Vielfalt der technischen Möglichkeiten passgenau Lösungen zu finden und andererseits, um staatliche Förderprogramme nutzen zu können.

Während der Fortbildung erwerben die Teilnehmer aufbauend auf den beruflichen Kenntnissen das umfassende Wissen, das es ihnen ermöglicht, Wohngebäude im Hinblick auf den Energieverbrauch zu untersuchen und Modernisierungspläne zu entwickeln. Zudem können sie die Kunden rund um die staatlichen Förderprogramme für Energiesparmaßnahmen beraten.

Der Gebäudeenergieberater (HWK) ist eine ergänzende Qualifikation auf einem zukunftssicheren Tätigkeitsfeld, die auch der Einstieg in die Selbstständigkeit sein kann, so Michael Bickel, Beauftragter für Innovation und Technologie im BTZ Rohr-Kloster.

Die Absolventen könnten beispielsweise die Zulassungsmöglichkeit als sachverständiger Energieexperte im Beratungs- und Förderprogrammen des Bundes (BAFA/KfW) erhalten und sich in die DENA-Expertenliste eintragen lassen.

Der Abschluss zum „Gebäudeenergieberater (HWK)“ ist grundlegend für weitere Qualifikationen, wie beispielsweise EnAusweis Nicht-WG oder zur Energieberatung KMU, möglich, informierte Michael Bickel weiter.

Voraussetzung für eine Teilnahme am Fortbildungslehrgang „Gebäudeenergieberater (HWK)“ ist ein Abschluss als Handwerksmeister, Techniker, Ingenieur der bau- und anlagentechnischen Berufe oder als Architekt. Die Teilnahme ist förderfähig über die GFAW. Anmeldungen und weitere Informationen bei Yvonne Noppe, Telefon 036844/47364, E-Mail yvonne.noppe@hwk-suedthueringen.de

Anzeige
Top