Werbung

Gegen das Vergessen!

Die Regionalgruppe Bad Salzungen des Thüringer Verband der Verfolgten des Naziregimes / Bund der Antifaschisten brachte einen neuen Gedenkstein an der Gedenkstätte des Außenlagers Buchenwald in Springen an.

Neben anderen Geldgebern übergab auch die Landtagsabgeordnete Anja Müller (Die Linke) eine Spende von 300 €. Das Geld stammt aus dem Topf des Alternative 54 e.V.. Dort spenden die Vereinsmitglieder monatlich einen Anteil ihrer Diäten, die zur Förderung wichtiger Initiativen im Freistaat eingesetzt werden.

Wir unterstützen mit dem Verein soziale Projekte und engagieren uns in den Bereichen Sport, Kultur, Bildung und Erziehung. Gerne können hier Vereine auf uns zukommen und einen Förderantrag stellen, erläutert Müller die Ausrichtung des Vereins „Alternative 54“.

500 Häftlinge des KZ Buchenwald waren im KZ Außenlager in Springen der Wintershall AG inhaftiert. Im Kalischacht sollten auf der ersten Sohle Produktionsräume und Lager auf einer Fläche von 40.000 qm für die Rüstungsproduktion von BMW hergerichtet werden. Mitte Dezember 1944 waren die Vorarbeiten in den Strecken beendet. Die bis dahin geschaffene Fläche reichte BMW aber nicht mehr aus. Das Unternehmen meldete einen weiteren Bedarf von 30.000 qm an.

Der Haftraum, ohne jegliche Ausstattung oder Einrichtung, befand sich in einer stillgelegten Strecke auf der ersten Sohle.

Werbung
Top