Anzeige

Gemeinsame Übung von Eisenacher Berufsfeuerwehr und Thüringer Polizei

Bildquelle: © Stadt Eisenach/Markus Weigelt

Bei einem gemeinsamen Ausbildungstag trainierten Feuerwehrleute der Eisenacher Berufsfeuerwehr zusammen mit Polizeianwärter*innen der Thüringer Polizeiakademie Meiningen. Ziel des gemeinsamen Projekts der Thüringer Polizei und des Thüringer Ministeriums für Inneres und Kommunales ist die feuerwehrspezifische Weiterbildung zukünftiger Polizist*innen.

Diese Praxistage finden im September bei mehreren Berufsfeuerwehren in Thüringen statt, und zwar in Eisenach, Erfurt, Jena, Gera, Weimar, Gotha und Suhl. Dabei wurde unter anderem der Umgang mit Löschdecken und Feuerlöschern trainiert, Gefahren an der Einsatzstelle erläutert und die Anordnung der Einsatzfahrzeuge an der Einsatzstelle besprochen und vorgeführt.

Effektivere Zusammenarbeit am Einsatzort

Bildquelle: © Stadt Eisenach/Markus Weigelt

Zudem ging es für die Kolleg*innen der Polizei um Einsatzmöglichkeiten und -grenzen der Feuerwehrfahrzeuge sowie der zugehörigen Ausrüstung und der Schutzkleidung der Feuerwehr. Durch die enge Zusammenarbeit der polizeilichen und der nicht-polizeilichen Gefahrenabwehr sollen die gemeinsamen Einsätze in Zukunft noch effektiver gestaltet werden.

Aus Sicht der Berufsfeuerwehr Eisenach war dieser erste von insgesamt zwei gemeinsamen Übungstagen eine interessante Erfahrung. Die Kollegen Reik Schottmann (komm. Fachgebietsleiter 37.2 – Einsatz und Wachvorsteher) und Christian Mende (Wachschichtführer erste Wachschicht) bereiteten den Ausbildungstag sehr gut vor und begleiteten die praktische Durchführung. Insgesamt war der Tag für die Eisenacher Berufsfeuerwehr ein großer Zugewinn und schaffte gegenseitiges Verständnis für die Arbeitsweise des jeweils anderen Partners in der Gefahrenabwehr.

Bildquelle: © Stadt Eisenach/Markus Weigelt

Anzeige
Top