Werbung

Im Vereinshaus der SG Hötzelsroda wird es wieder warm

Dank Gemeinschaftsaktion wurde eine neue Heizungsanlage installiert

Die SG Hötzelsroda ist ein spezieller, aufstrebender lebendiger Verein mit 75 Mitgliedern. In der Sektion Fußball sind die erfolgreichen Kreisliga-Männer, Alte Herren und – in einer Spielgemeinschaft mit der SG Stockhausen – Kinder am Ball. Zu den Kreisliga-Heimspielen konnten zuletzt 160 Zuschauer begrüßt werden. Ganze Familien säumten das Spielfeld. Frauen-Gymnastik wird bei der SG Hötzelsroda angeboten, eine Männer-Volleyball-Gruppe ist gerade in Gründung, Nach einer Zeit der Tristesse ist auch wieder Leben in das Vereinshaus am Sportplatz eingezogen.

Dieses wird nicht nur von uns Sportlern genutzt, es ist die Begegnungsstätte von Hötzelsroda. Die Kirmesgesellschaft, der Kulturverein und der Dartverein nutzen das Vereinshaus ebenso, berichtet Eric Hildebrandt, seit 3 ½ Jahren Vorsitzender der SG Hötzelsroda.

Für ihn und seine Mitstreiter gibt es auf dem Sportplatz und im Vereinshaus viel zu tun. Die Spielerbänke konnten durch den Einsatz von Lottomitteln des Thüringer Bildungsministeriums überdacht werden. Bevor die kalte Jahreszeit beginnt, wurde eine neue Heizungsanlage installiert.

Das Ergebnis eines Gemeinschaftsprojektes, freut sich Eric Hildebrandt.

Im Juni kam der Kontakt mit Michael Klostermann, dem Vorsitzenden der SPD-Stadtratsfraktion, zustande. Der Beginn des Gemeinschaftsprojektes. Für dieses konnten die Wartburg-Sparkasse (4.000 €), die Städtische Wohnungsgesellschaft (1.500 €) und die Firma Nohl Eisenach GmbH (1.000 €) gewonnen werden. Aus dem Ortsteilbudget flossen 1.900 € in das Projekt. Michael Klostermann selbst steuerte 500 € bei. Vereinsvorsitzender Eric Hildebrandt dankte bei einem Treffen allen Beteiligten. Sven Kluge von der Firma Nohl Eisenach GmbH gab beim Vor-Ort-Termin gleich noch die Zusage, das Druckminderungsventil zu reparieren.

Wir haben schon einiges erreicht, einiges auf den Weg gebracht, es gibt aber noch viel zu tun, erläutert Eric Hildebrandt.

Die Sanitäranlage, das Dach einschließlich Schornstein gehören zu den nächsten Aufgaben. Michael Klostermann hat bei Thüringens Innenminister Georg Maier schon mal betreffs Lottomittel hierzu für das nächste Jahr angeklopft. Die Anfrage sei, so der Eisenacher SPD-Mann, seit dem Wochenende auch Vorsitzender der Sozialdemokraten des Wartburgkreises, auf fruchtbaren Boden gefallen. Die Vereine im Eisenacher Ortsteil Hötzelsroda freut es.

Thomas Levknecht

Werbung
Top