Anzeige

In der Eisenacher Polizeiinspektion fehlen 30 Bedienstete

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Walk: Eklatante Unterschiede zwischen Soll- und Ist-Besetzungen endlich beheben

Thüringens Polizeidienststellen sind alle unterbesetzt, wie jetzt aktuell aus dem Innenministerium zu erfahren war. Bei der Gegenüberstellung der laut Dienstpostenplan tatsächlich besetzten und der vakanten Stellen findet sich keine einzige Polizeiinspektion, deren Belegschaft vollzählig ist.

Besonders dramatisch stellt sich die Lage in Eisenach dar: Von 153 Dienstposten sind nur 123 besetzt. Damit rangiert die Polizeiinspektion mit 80,4 Prozent Besetzungsgrad auf dem vorletzten Platz. Nur die Polizei in Apolda ist mit 79,2 Prozent noch schlechter besetzt.

Die Beamten sind aufgrund der Unterbesetzung chronisch be- und überlastet, was auch an den nach wie vor hohen Krankenständen ablesbar ist, so der Innenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag Raymond Walk. Dass sich die Besetzungsgrade der Dienststellen auch landesweit betrachtet immer weiter verschlechtern, ist nicht länger hinnehmbar. Die Kollegen sind am Limit. Mein Dank gilt allen Kolleginnen und Kollegen, die trotz dieser Belastung täglich für unsere Sicherheit sorgen, macht Walk deutlich und sieht darin eine wichtige Ursache dafür, dass sich die Stimmung innerhalb der Polizei immer weiter sinken würde.

Vom Dienstherrn – dem Freistaat Thüringen – erwartet Walk daher endlich messbare Verbesserungen.

Anzeige
Anzeige
Top