Werbung

Kaiser: Konjunkturprogramm für Bahnhöfe

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Das Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur stellt der Deutschen Bahn dafür 40 Millionen Euro aus dem Konjunkturpaket der Bundesregierung zur Stärkung der deutschen Wirtschaft und Bekämpfung der Corona-Folgen zur Verfügung.

In Thüringen werden mithilfe dieses Programms in diesem Jahr sechs Bahnhöfe in Ordnung gebracht. Neben den Hauptbahnhöfen in Erfurt und Gera sind die Bahnhöfe in Jena West, Nordhausen, Saalfeld (Saale) und Eisenach dafür vorgesehen. Insgesamt sollen in Deutschland 167 Bahnhöfe saniert werden.

Ich halte es für ein tolles Signal, dass bei diesem Sofortprogramm für attraktive Bahnhöfe zuerst die kleinen und mittleren regionalen Handwerksbetriebe zum Zuge kommen sollen. Dies stützt die Wirtschaft vor Ort und sichert Arbeitsplätze, so Elisabeth Kaiser (SPD). Gleichzeitig steigt, auch durch kleine Maßnahmen, die Attraktivität der Bahnhöfe für Pendler, Besucher und Touristen.

Unter anderem werden mit diesem Programm folgende Arbeiten vor Ort gefördert: Austausch von Wand-/Bodenbelägen, Anstrich und Fassaden; Erneuerung von Treppen, Zugängen, Zäunen und Dächern; Ergänzung von Sitz- und Wartemöglichkeiten; Beseitigung von Graffiti und weiteren Vandalismusschäden; Erweiterung von Reisendeninformation; weiterer Ausbau der Barrierefreiheit; energetische Sanierung, z.B. Umrüstung auf LED-Beleuchtung oder Austausch von Heizungsanlagen.

Weitere Informationen erhalten Interessierte unter www.bmvi.de.

Werbung
Werbung
Top