Anzeige

Kinder und Jugendliche werden gefragt und sollen sich äußern

Bildquelle: © Rawpixel.com – stock.adobe.com

In Thüringen läuft gerade die größte bisher durchgeführte Kinder- und Jugendbefragung, informiert das Mitglied des Thüringer Landtages Anja Müller (LINKE). Gerade die pandemische Notlage hat das Leben der Kinder und Jugendlichen stark verändert und daher ist diese Befragung der Kinder und Jugendlichen so enorm wichtig, äußert sich die Abgeordnete weiter.

Ziel der Befragung ist es, ein weitreichendes Bild über die Wünsche und Bedarfe der Kinder und Jugendlichen zu erhalten. So zielt die Befragung auch auf die Freizeitgestaltung ab und möchte wissen, welche Themen beschäftigen die Kinder und Jugendlichen.

Die Ergebnisse dieser Befragung werden dann in den neuen Landesjugendförderplan einfließen, der gerade neu aufgesetzt wird. Denn die Mitglieder des Landesjugendhilfeausschusses haben die Aufgabe, sich bei ihren Beschlüssen an den Wünschen und den Interessenlagen der Kinder und Jugendlichen zu orientieren. Müller bezeichnet es gerne als lebendige Mitgestaltung und die muss frühzeitig beginnen und verpflichtet alle Beteiligten.

Befragt werden die 12- bis 27-Jährigen in ganz Thüringen, heißt es aus dem Bildungsministerium und es ist die erste thüringenweite Befragung dieser Art.

Müller, die in der Thüringer Landtagsfraktion DIE LINKE die Themenfelder direkte Demokratie und Verfassung bearbeitet, wirbt dafür, an dieser Studie teilzunehmen und ruft die Eltern auf, mit ihren Kindern darüber zu sprechen und ihnen die Erlaubnis zu geben, daran teilzunehmen.

Unter folgendem Link ist dies möglich : https://evaluation.orbit-jena.de/753225

Abschließend weist die Abgeordnete darauf hin, dass man sich auf der Homepage des Thüringer Bildungsministeriums noch über weitere Hintergründe informieren kann.

Anzeige
Anzeige
Top