Anzeige

Kirche und Diakonie sammeln für Menschen in Not

Die Evangelische Kirche Mitteldeutschland, die Evangelische Landeskirche Anhalts und die Diakonie Mitteldeutschland als deren gemeinsamer Wohlfahrtsverband starten heute ihre traditionelle Straßensammlung. In zahlreichen Kirchengemeinden werden ehrenamtliche Sammlerinnen und Sammler unterwegs sein. Bis zum 23. November erbitten sie Spenden für Menschen in Not.

Steigende Energie- und Lebensmittelpreise treffen Menschen mit kleinen Einkommen besonders hart, begründet Diakonie Vorstand Christoph Stolte die Dringlichkeit der Sammlung. Familien, die bis vor Kurzem noch gerade so über die Runden kamen, sind jetzt auf zusätzliche Hilfe beispielsweise durch unsere Tafeln und Kleiderkammern angewiesen. Dabei kämpfen auch unsere sozialen Einrichtungen mit den steigenden Kosten.

Mit den Spenden aus der Straßensammlung und aus weiteren Zuwendungen unterstützt die Diakonie Mitteldeutschland Hilfen für Menschen in Notlagen. Die Mittel kommen der sozialen Arbeit in Tafeln und Wärmestuben, in Sozialkaufhäusern und Schuldner-Beratungsstellen, aber auch in Kindertreffs und Begegnungsstätten zugute. Staatliche Mittel reichen oft nicht aus, um eine gute soziale Arbeit vor Ort zu sichern.

Gespendet werden kann auch online unter www.diakonie-mitteldeutschland.de oder mittels Überweisung auf das Diakonie-Spendenkonto DE64 3506 0190 0002 0020 00, Kennwort „Hilfe vor Ort“.

Anzeige
Top