KVT begrüßt Hausärztesicherstellungsgesetz

Zum heute im Landtag beschlossenen Hausärztesicherstellungsgesetz erklärt Dr. Annette Rommel, erste Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen:

Heute ist ein guter Tag für die Zukunft der ambulanten Versorgung in Thüringen: Wir freuen uns, dass der Thüringer Landtag das Hausärztesicherstellungsgesetz beschlossen hat. In Zeiten, da mehr als 100 Hausarztsitze im Freistaat unbesetzt sind, brauchen wir dieses Förderinstrument mehr denn je. Zwar bringt das Gesetz keine kurzfristigen Lösungen, doch auch in Zukunft werden wir über jede Ärztin und jeden Arzt froh sein, die sich für die ambulante Versorgung in Thüringen entscheiden. Bei aller Freude über die nun beschlossene Förderung wünschen wir uns, dass die Förderung auf Fachärzte ausgeweitet wird, um künftige Mangelsituationen präventiv zu behandeln. Außerdem sollte die Quote von derzeit sechs auf zehn Prozent der Studenten erhöht werden, damit die Ärztinnen und Ärzte, die im Freistaat studieren und die der Freistaat so dringend braucht auch wirklich in Thüringen bleibt.

Anzeige
Anzeige