Werbung

Landtag beschließt Finanzhilfen für nicht wirtschaftlich tätige Vereine

Walk „Das Ehrenamt darf jetzt nicht im Stich gelassen werden“

Der Thüringer Landtag hat am 5.6.2020 im Rahmen des Corona-Soforthilfeprogrammes einstimmig auch Finanzhilfen für nicht wirtschaftlich tätige Vereine beschlossen. Damit wurde eine Lücke in der derzeitigen Förderpraxis geschlossen. Nicht wirtschaftlich tätige Vereine waren bisher nicht von der Nothilfe erfasst. Trotzdem haben viele Vereine laufende Kosten, die beispielsweise mittels Spenden, Mitgliedsbeiträgen odersingulären Veranstaltungen aufgebracht werden. Durch die Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie ist es einerseits nicht möglich, fest eingeplante Veranstaltungen durchzuführen, andererseits geht die Spendenbereitschaft aufgrund der Unsicherheit zurück.

Das Ehrenamt ist eine tragende Säule der Gesellschaft und darf jetzt nicht im Stich gelassen werden, so Raymond Walk, der selbst Vereinsvorsitzender und Mitglied in mehreren Vereinen ist. Ich kenne die Sorgen und Nöte der Vereine. Es besteht ein gesamtgesellschaftliches Interesse, 800.000 Ehrenamtler in dieser Situation nicht allein zu lassen. Unterstützung ist auch gerade deshalb geboten, damit Privatpersonen, die im Interesse der gesamten Gesellschaft engagiert sind, nicht aufgrund der Zahlungsunfähigkeit von Vereinen haftbar gemacht werden müssen. Mein Dank gilt den vielen Ehrenamtlichen, die mit ihrer Arbeit das gesellschaftliche Leben zusammenhalten!, so Walk weiter.

Die zusätzlichen Hilfen in Höhe von 500.000 Euro werden über die Thüringer Ehrenamtsstiftung abgewickelt. Mit der Stiftung steht dem Freistaat eine bewährte und bürgernah vernetzte Institution zur Verfügung, durch deren Stärkung Schaden vom Thüringer Ehrenamt ferngehalten werden kann. Zum Schutz des bürgerschaftlichen Engagements in der Coronakrise wird nun ein Rettungsnetz gespannt, um unmittelbar vor der Insolvenz stehende Vereine zu unterstützen. Dazu wird die niedrigschwellige Projektförderung finanziell verstärkt und ihr Aufgabenzweck um die von der Pandemie betroffenen Vereine erweitert. Ziel ist die schnelle und unbürokratische Auszahlung ohne große Antragswege.

Werbung
Werbung
Top