Anzeige

Musikschule „Johann Sebastian Bach“: Schüler*innen nehmen erfolgreich am Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ teil

Die Thüringer Regionalwettbewerbe „Jugend musiziert“ für West- und Ostthüringen fanden auch in diesem Jahr pandemiebedingt online statt. Einzusenden war ein Videobeitrag ohne Unterbrechung mit dem kompletten Auftrittsprogramm. Den Juror*innen standen die Aufnahmen für wenige Tage zur Verfügung, dann wurden die Leistungen in einer Videoberatung ausgewertet und gepunktet.

Es waren höchstens 25 Punkte zu erreichen. Für die Teilnehmer*innen ab der Altersgruppen II ist mit 23 und mehr Punkten eine Weiterleitung zum Thüringer Landeswettbewerb möglich.

In diesem Jahr wurden die Solowertungen Streichinstrumente, Akkordeon, Schlagzeug und Gesang (Pop) sowie die Ensemblewertungen Klavier-Kammermusik, Klavier und ein Blasinstrument, Vokal-Ensemble, Zupfensemble, Harfen-Ensemble und Alte Musik ausgeschrieben.

Drei junge Musiker*innen beim Landeswettbewerb dabei
In der Musikschule „Johann Sebastian Bach“ haben sich fünf junge Musiker*innen auf den Wettbewerb vorbereitet. Auf ihre Ergebnisse können sie und ihre Lehrer*innen sehr stolz sein. Die Weiterleitungen zum Landeswettbewerb, der in Präsenz vom 17. bis 20. März an der Landesmusikakademie Sondershausen stattfindet, haben drei Musiker*innen geschafft: Malin Hartung (Gesang (Pop)) aus der Altergruppe V mit 23 Punkten, Eva Böttner (Gesang (Pop)) aus der Altersgruppe VI mit 24 Punkten und Alexej Pfeiffer (Kontrabass) aus der Altersgruppe III mit 24 Punkten. Sophia Weiß und Carolin Viez (beide Mandoline) konnten mit 20 Punkten den zweiten Preis im Wettbewerb erzielen.

Anzeige
Top