Nachwuchsoffensive: Land führt 1000 Euro Meisterprämie für die Grünen Berufe ein

Ab diesem Jahr prämiert das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL) erstmals die erfolgreich bestandene Meisterfortbildung in den Grünen Berufen. Die abgeschlossene Fortbildungsstufe „Bachelor Professional“ wird je nach Fortbildungsdauer künftig mit 500 Euro oder 1000 Euro prämiert.

Die Land- und Forstwirtschaft sowie der Gartenbau brauchen dringend Nachwuchskräfte. Mit dem Meisterbonus wollen wir einen weiteren Anreiz schaffen, damit sich junge Menschen für eine Ausbildung in den Grünen Berufen entscheiden, sagt Ministerin Susanna Karawanskij. Damit stellen wir die berufsbegleitende Fortbildung zum Meister in den Grünen Berufen mit denen des Thüringer Handwerks gleich.

Die berufliche Fortbildung findet parallel zur Berufstätigkeit statt und soll dazu befähigen, einen Betriebsteil oder Betrieb selbständig zu führen und Personen auszubilden. Neben der bisherigen Prämierung der jahrgangsbesten Thüringer Fortbildungsabschlüsse werden erstmals auch Boni für bestandene Fortbildungsabschlüsse der zweiten Fortbildungsstufe (Bachelor Professional) in den Grünen Berufen ausgezahlt.

Im Anschluss an das Fortbildungsprüfungsverfahren eines Jahrgangs prüft die Bewilligungsbehörde, das Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum (TLLLR), die Ergebnisse des jeweiligen Prüfungsverfahrens, um das Bestehen der Fortbildungsprüfung je Prüfling sowie den jahrgangsbesten Fortbildungsabschluss je Beruf festzustellen.

Beabsichtigt ist, die Ehrungen erstmals auf dem Meistertag des TLLLR in Sondershausen am 15.11.2023 durch Frau Ministerin an die Teilnehmer:innen feierlich zu übergeben.

Der Meisterbonus von 1000 Euro wird für den erfolgreichen Fortbildungsabschluss in den Berufen Landwirtschaftsmeister, Tierwirtschaftsmeister, Meister der Hauswirtschaft, Pferdewirtschaftsmeister, Gärtnermeister, Forstwirtschaftsmeister sowie Fachagrarwirt für ökologischen Landbau ausgezahlt. Die Meisterprämie von 500 Euro ist für den Fortbildungsabschluss Geprüfter Fachagrarwirt Herdenmanagement und   Geprüfter Berufsspezialist für ökologischen Landbau vorgesehen.

Anzeige
Anzeige