Anzeige

Neuer Integrationsmanager ruft zur Beteiligung an der Interkulturellen Woche 2022 auf

Bildquelle:

In diesem Jahr findet die Interkulturelle Woche bundesweit vom 25. September bis 2. Oktober statt. Der Wartburgkreis folgt damit dem Aufruf der römisch-katholischen, evangelischen und griechisch-orthodoxen Kirchen in Deutschland und möchte auch nach zwei Jahren Pandemie wieder zahlreiche Angebote in und um die Interkulturelle Woche mit zahlreichen Netzwerkpartnern vorhalten. Zur Erstellung einer Programmübersicht und/oder eines Programmheftes mit anschließender Bewerbung, können bis zum 5. August 2022 auf der Homepage des Wartburgkreises unter der Rubrik Neuigkeiten – Interkulturelle Woche 2022 – entsprechende Angebote eingetragen werden. 

Unter dem Motto #offengeht möchte der Wartburgkreis dabei nachhaltig Einrichtungen und Unterstützungsmöglichkeiten vorstellen und sichtbar machen. Die Angebote sollen Berührungsängste abbauen, Stigmatisierung entgegenwirken und jeden motivieren, offen gegenüber anderen Kulturen zu sein. Eine Beteiligung kann in Form von Workshops, Info- und Austauschformaten, Fachveranstaltungen, Begegnungen, Ausstellungen, Konzerten oder sportlichen Wettbewerben erfolgen. 

Die Veranstaltung sollte den Themenkategorien Wohnung, Bildung, Arbeit, weltanschauliche Dialoge, Gestaltung von Teilhabe & Partizipation in Sozialräumen, „Best Practice“ aus Wirtschaft, Politik, Gesellschaft, dem Austausch der Generationen/Werte in der pluralistischen Gesellschaft, der interkulturellen Bildung oder interkulturelle Begegnung zugeordnet werden können.

Zur Anregung für die eigene Veranstaltung kann unter  www.interkulturellewoche.de/goodpractice gestöbert werden. Die Terminfindung, Planung und Organisation liegt im Ermessen des Anbieters. Die Veranstaltungen der Interkulturellen Woche richten sich an alle Generationen. 

Gerne können Projekte rund um die Interkulturelle Woche finanzielle Unterstützung finden. Zum einen kann ein Antrag über das Integrationsmanagement gestellt werden oder über die Partnerschaft für Demokratie „Denk bunt im Wartburgkreis“. Die Förderungen stehen unter dem Vorbehalt einer Bewilligung. Entsprechende Anfragen können über den Link auf der Homepage in der Befragung vorgenommen werden. 

Den Auftakt der Interkulturellen Woche bildet am 23. September, 17 Uhr, die Eröffnung der Wanderausstellung „Lebensgeschichten, Wünsche & Ziele von Menschen mit eigener Migrationsgeschichte aus dem Wartburgkreis“ im Landratsamt. Die Foto-Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt des Jugendmigrationsdienstes Wartburgkreis und Sven Wagner (Journalist bei der Südthüringer Zeitung, Reporter und Fotograf), welches durch die Partnerschaft für Demokratie „Denk bunt im Wartburgkreis“ gefördert wurde. Weiterhin ist bereits als Höhepunkt das Stadtteilfest der Gartenstadt Allendorf in Bad Salzungen mit vielerlei Angeboten zur Unterhaltung und Begegnung für Jung und Alt geplant.

Neuer Integrationsmanager

Seit 1. April ist Kevin Rodeck neuer Integrationsmanager des Wartburgkreises. Er befasst sich in seinem neuen Aufgabenfeld insbesondere mit der Weiterentwicklung des kommunalen Integrationskonzeptes, dem Aufbau und der Pflege verbindlicher Integrationsstrukturen, der Intensivierung regionaler Netzwerkarbeit, der Koordination örtlicher Ehrenamtsstrukturen von Projekten, Veranstaltungen sowie der Mitwirkung bei regionaler Öffentlichkeitsarbeit zur Information von Geflüchteten und der einheimischen Bevölkerung.

Anzeige
Top