Anzeige

Pollmeier investiert in Furnierschichtholzproduktion

Bildquelle: © Pollmeier Massivholz GmbH & Co. KG

Ende 2022 wurden Investitionen von 10 Millionen Euro abgeschlossen

Furnierschichtholz als Baustoff liegt im Trend und wird international immer mehr nachgefragt. Die zur Pollmeier-Gruppe gehörende Pollmeier Furnierwerkstoffe GmbH hat 10 Millionen Euro in neue Anlagen investiert. Das führt 2023 zu einer Erweiterung der Kapazitäten um mehr als 50 Prozent und schafft neue Arbeitsplätze in der Region.

Der Baustoff Holz ist vielseitig, robust und nachhaltig. Innovative Materialien wie Furnierschichtholz eröffnen hierbei völlig neue Wege. Mit Furnierschichtholz können Gebäude in Zukunft wirtschaftlicher errichtet werden, als es mit konventionellen Baustoffen bisher möglich war – aber auch im Möbelbau steigt die Nachfrage stetig. Pollmeier hat deshalb im vergangenen Jahr insgesamt 10 Millionen Euro in sein Furnierschichtholzwerk investiert. Die neuen Anlagen wurden jetzt in Betrieb genommen.

Investiert wurde in modernste Fertigungstechnologie.
Die Reparatur und Inbetriebnahme des bei dem Brand am 21. Juni 2021 beschädigten Furniertrockners wurde noch im Dezember abgeschlossen. Der Trockner senkt die Holzfeuchtigkeit der drei Millimeter dünnen Furniere auf drei Prozent, das ist wichtig für die weitere Verarbeitung. Ab Januar können nun zwei Trockner parallel betrieben werden, einer speziell für Buchen-, der andere für Fichtenfurniere.

Die neue Abstapelanlage wird derzeit in Betrieb genommen. Mittels modernster Scannertechnologie sortiert diese die getrockneten Furniere automatisch hinsichtlich Ihrer Qualität (nach Einsatzgebiet und optischem Eindruck) und legt diese auf Stapeln ab.
Ebenfalls ging eine neue Legelinie an den Start. Diese stellt aus den Furnieren das sogenannte Furnierschichtholz her. Dazu werden die drei Millimeter dünnen Furnierplatten einzeln mit Klebstoff versehen und um jeweils 15 Zentimeter verschoben übereinandergelegt.

Bildquelle: © Pollmeier Massivholz GmbH & Co. KG

Es entstehen neue Arbeitsplätze in der Region.
Mit den neuen Anlagen und der massiven Erweiterung der Kapazitäten steigt auch der Bedarf an Fachkräften.

Durch die großen Investitionen sind natürlich auch neue attraktive Arbeitsplätze in einem hochautomatisierten und innovativen Umfeld entstanden, sagt Patrik Rodlberger, Geschäftsführer der Pollmeier Furnierwerkstoffe GmbH.

Insgesamt beschäftigt die Unternehmensgruppe am Standort Creuzburg rund 600 Mitarbeitende, davon 170 im Furnierschichtholzwerk.

Für 2023 sind weitere Investitionen geplant.
Zu den Projekten für das kommende Jahr zählt unter anderem der Ausbau der Produktion von Holzbriketts. Dadurch können an den Standorten Creuzburg, Malchow und Aschaffenburg insgesamt ca. 50.000 Tonnen Briketts hergestellt werden. „Unsere Premium-Buchenbriketts haben eine deutlich längere Brenndauer als Brennholz. Die Alternative für offene Kamine sowie Kamin- und Kachelöfen kann bei uns direkt ab Werk bezogen werden“ sagt Frank Lux, Teamleiter Brikett und Feuerholz. Der Werksverkauf ist auch für Privatkunden geöffnet, die Mindestabnahme beträgt 10kg.

Zudem sind weitere Anlagen geplant, um alle am Standort anfallenden Sägenebenprodukte verarbeiten zu können.

Bei der Verarbeitung unserer Produkte wird sämtliches anfallendes Material zu hochwertigen Produkten weiterverarbeitet. Damit ermöglichen wir unseren Kunden, einen Beitrag für mehr Nachhaltigkeit zu leisten. ergänzt Patrik Rodlberger.

Bildquelle: © Pollmeier Massivholz GmbH & Co. KG

Über Pollmeier (Corporate Data)
Pollmeier ist eine international führende Unternehmensgruppe der Massivholzproduktion mit Hauptsitz in Creuzburg (Thüringen). Seit der Gründung im Jahr 1996 befindet sich Pollmeier zu 100% in Familienbesitz und zeichnet sich durch enorme Innovationskraft, stetiges Wachstum und beste Arbeitsplätze aus. An den Standorten Creuzburg, Malchow und Aschaffenburg betreibt Pollmeier die drei modernsten und leistungsfähigsten Laubholzsägewerke Europas. Das hauseigene Unternehmen Pollmeier Maschinenbau in Meschede beliefert die Werke mit der modernsten digitalen Maschinen- und Anlagentechnik. Neben der Unternehmenszentrale betreibt Pollmeier am Standort Creuzburg zudem das Furnierschichtholzwerk – das weltweit einzige, welches auch Laubholz zu Furnierschichtholz verarbeitet.
Die Laubholz-Produkte werden in mehr als 70 Länder weltweit exportiert und zeichnen sich durch höchste Qualität und Innovation aus. Unsere Mission: „Unsere in hoher Qualität hergestellten Laubholzprodukte ermöglichen unseren Kunden, nachhaltige Produkte für viele Bereiche des Lebens bezahlbar herzustellen.“ Derzeit arbeiten knapp 1.000 Mitarbeitende als Team an der Umsetzung unserer Vision: „Der weltweit führende Lieferant für nachhaltige Laubholzprodukte“.

Weitere Informationen unter: www.pollmeier.com

Anzeige
Top