Anzeige

Rinderbestand weiter im Abwärtstrend

Bildquelle: © gozzoli / Fotolia.com

Nach einer Auswertung der HIT-Datenbank (Herkunfts- und Informationssicherungssystem) zum 3. Mai 2021 wurde für Thüringen ein Rinderbestand von 285.618 Tieren festgestellt.

Das waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 8.244 Rinder bzw. 2,8 Prozent weniger als zur letzten Erhebung vom 3. November 2020 und 10.982 Rinder bzw. 3,7 Prozent weniger als zum Stichtag 3. Mai 2020.

Der Bestandsrückgang ist in fast allen Rinderkategorien festzustellen. Mit 56.307 Kälbern (bis einschließlich 8 Monate alt) wurden 3.923 Tiere bzw. 6,5 Prozent weniger als am 3. November 2020 gehalten. Der Bestand an anderen Rindern von mehr als einem Jahr alt (ohne Kühe) wurde innerhalb von 6 Monaten um 3.391 Tiere bzw. 4,3 Prozent auf 75.707 Tiere abgebaut. Weiterhin wurden 90.339 Milchkühe gehalten. Das waren 1.110 Tiere bzw. 1,2 Prozent weniger als zum 3. November 2020. Zur Vorjahreserhebung vom 3. Mai 2020 reduzierte sich der Bestand um 4.880 Tiere (-5,1 Prozent).

Relativ stabil sind die Bestände an anderen Kühen. Hier wurden 37.594 Tiere ermittelt. Zur letzten Erhebung sind das lediglich 46 Tiere weniger (-0,1 Prozent). Auch der Bestand an Jungrindern ist stabil. Zum 3. Mai 2021 wurden 25.671 Tiere (+226 Tiere bzw. +0,9 Prozent) gehalten.

Bildquelle: © Thüringer Landesamt für Statistik

Bildquelle: © Thüringer Landesamt für Statistik

Anzeige
Top