Werbung

Rückgang der Straßenverkehrsunfälle

Symbolbild

Bildquelle: © Ralf Geithe – Fotolia.com

im 1. Halbjahr 2020 um knapp ein Fünftel gegenüber Vorjahreszeitraum

Im 1. Halbjahr 2020 meldete die Thüringer Polizei insgesamt 22.150 Straßenverkehrsunfälle. Nach vorläufigen Ergebnissen des Thüringer Landesamtes für Statistik war das ein Rückgang um 19,6 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Bei den 2.302 Unfällen mit Personenschaden im 1. Halbjahr 2020 verunglückten 2.939 Personen. Gegenüber dem gesamten Zeitraum Januar bis Juni 2019 sank damit nicht nur die Zahl der Unfälle mit Personenschaden um 469 Unfälle bzw. 16,9 Prozent, sondern auch die Zahl der verunglückten Personen um 753 Personen bzw. 20,4 Prozent.

Bei Straßenverkehrsunfällen in Thüringen kamen 37 Personen ums Leben. Das waren 13 Personen bzw. 26,0 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Je 1 Million Einwohnerinnen und Einwohner starben im 1. Halbjahr 2020 in Thüringen durchschnittlich 17 Personen im Straßenverkehr (1). Die Zahl der schwerverletzten Personen sank um 9,3 Prozent auf 680 Personen. Ein noch größerer Rückgang um 23,2 Prozent auf 2.222 Personen war bei der Zahl der Leichtverletzten feststellbar.

Die Anzahl der Unfälle mit nur Sachschaden belief sich im Zeitraum Januar bis Juni 2020 auf 19.848 Unfälle, was einem Rückgang um 4.924 Unfälle bzw. 19,9 Prozent zum Vorjahreszeitraum entsprach.

1) Berechnung anhand der Bevölkerungsfortschreibung zum 31.12.2019 auf Basis des Zensus 2011

Bildquelle: © Thüringer Landesamt für Statistik

Werbung
Top