Werbung

Schüler und Eichelhäher – Helfer für den Wald

Das Forstamt Marksuhl freut sich über gleich doppelte tatkräftige Unterstützung. Bei herbstlichem Wetter sammelten auch diesen Freitag wieder Schüler des Martin-Luther-Gymnasiums am Metilstein fleißig Eicheln. Die Sammelaktion fand im Rahmen einer Kooperation zwischen dem Martin-Luther-Gymnasium und der Revierförsterei Wartburg statt. Die 12 Freiwilligen der AG „Fair Future“ unterstützen damit Revierleiter Stefan Wichmann. Insgesamt konnten ca. 50 kg Eicheln gesammelt werden.

In den nächsten Wochen werden diese auf sogenannte „Häherkästen“ in den  Revieren Wartburg und Etterwinden verteilt. Diese speziellen Kästen werden in ehemaligen Fichtenbeständen aufgehängt, welche durch Borkenkäfer abgestorben sind. Auch auf Kahlflächen, die der Sturm verursacht hat, kommen sie zum Einsatz.

An dieser Stelle kommt mit dem Eichelhäher die zweite Hilfe ins Spiel. Der Eichelhäher verteilt die Eicheln aus den Kästen als Wintervorrat im Waldboden, findet aber lediglich einen geringen Anteil davon wieder. Aus den „vergessenen“ Eicheln können neue kleine Eichen heranwachsen. Ein natürlicher Vorgang lässt so einen neuen klimastabilen Wald entstehen. Die Eiche gilt als eine mögliche Baumart für die Zukunft, welche widerstandsfähiger gegen Trockenheit und Hitze ist.

Das Forstamt sagt herzlichen Dank den zweibeinigen und geflügelten Helfern!

Werbung
Top