Anzeige

Schulmilchprogramm

Gesunde und verantwortungsbewusste Ernährung ist ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft. Um diesen Ansatz bereits in die Kindergärten und Schulen zu tragen, gibt es ab dem 01. April die Möglichkeit sich für das EU-Schulmilchprogramm zu bewerben. Bewerben können sich alle Schulen, Kindergärten und Förderzentren aus der Wartburgregion.

Mit dem Angebot kann auch die Landwirtschaft vor Ort gestärkt werden, denn die Milch darf direkt von Direktvermarkten und heimischen Produzenten bezogen werden. Dies bietet die Möglichkeit für weitere Themen und Ideen rund um die Frage >>Woher kommen meine Lebensmittel? << die in den Einrichtungen, mit den Kindern zusammen, angegangen werden könnten.

Ich kann mir gut vorstellen, dass Einrichtungen einmal den Landwirt oder den Produzenten direkt besuchen und den Kindern zeigen, woher ihre Milch kommt, erläutert Anja Müller (MdL DIE LINKE).

Sie verspricht sich von dem Aufruf zur Bewerbung, dass die Kinder nicht nur eine gesunde Ernährung erleben und dies unabhängig vom Einkommen, sondern die Kinder auch mehr über Lebensmittel und gesunde Ernährung lernen.

Es werden beinahe 244.000 Euro zur Verfügung gestellt, dieses Geld ist natürlich auch eine kleine Finanzierungsspritze für unsere regionale Wirtschaft., berichtet Müller.

Weitere Informationen zu dem Projekt und der Möglichkeit der Bewerbung sind über das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft erhältlich.

Ich hoffe, dass sich möglichst viele Einrichtungen bewerben., so die Abgeordnete Anja Müller.

Anzeige
Top