Anzeige

Sinkende Erlöse bei gestiegenem Gasabsatz im Jahr 2020

Der Gasabsatz der Gasversorgungsunternehmen und Gashändler an Endabnehmer in Thüringen betrug im Jahr 2020 rund 21,9 Milliarden Kilowattstunden (kWh). Nach vorläufigen Angaben des Thüringer Landesamtes für Statistik ist der Gasverbrauch gegenüber dem Vorjahr damit um 1,2 Prozent gestiegen.

Thüringer Endabnehmer schlossen mit 291 Gasversorgungsunternehmen und Gashändlern aus anderen Bundesländern Versorgungsverträge ab. Im Rahmen dieser Verträge wurden 9,1 Milliarden kWh des gesamten Gasabsatzes von 21,9 Milliarden kWh an Thüringer Endabnehmer abgegeben.

Die Durchschnittserlöse(1) der Gasversorgungsunternehmen aus der Gasabgabe an Endabnehmer in Thüringen sind gesunken. Im Durchschnitt aller Verbrauchergruppen wurden 3,56 Cent je Kilowattstunde erlöst (2019: 3,80 Cent je kWh).

Haushalte in Thüringen bezahlten jedoch im Jahr 2020 für ihr Gas im Schnitt 5,13 Cent je kWh (2019: 5,07 Cent je kWh) und damit gegenüber dem Vorjahr 1,2 Prozent mehr.

1) In den Durchschnittserlösen sind Netznutzungsentgelte, nicht aber die Mehrwertsteuer enthalten. Die Erlöse werden zudem durch Abgaben wie die Erdgassteuer und die Konzessionsabgabe beeinflusst.

Anzeige
Anzeige
Top