Werbung

Sperrung von Landgrafenschlucht und Reuterweg

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

In der letzten Woche hat das Forstamt mitgeteilt, dass zahlreiche abgestorbene Bäume rund um Eisenach gefällt werden müssen. Die beauftragten Unternehmen haben aber signalisiert, dass es aufgrund der Vielzahl an Aufträgen zu Zeitverzögerungen kommt.

Aufgrund der Dynamik des Buchensterbens und der damit verbundenen Gefahr haben wir uns entschlossen, zwei Wanderwege für den Besucherverkehr zu sperren, erläutert Forstamtsleiter Ansgar Pape die ungewöhnliche Maßnahme.

Dabei handelt es sich um die Landgrafenschlucht und den Reuterweg Richtung Wartburg bis zur Eselstation. An beiden Wegen stehen sehr starke Buchen, die abgestorben sind und eine hohe Gefahr darstellen. Die Sperrung erfolgt zunächst temporär bis Ende Oktober und erfolgt gemäß Waldgesetz zum Schutz der Waldbesucher. Diese werden dringend gebeten, die Sperrung zu ihrem eigenen Schutz zu beherzigen.

In der letzten Woche kam es im Bodetal in Sachsen-Anhalt zu einem tragischen tödlichen Unfall durch einen abgebrochenen Buchenast. Letztlich muss aber immer wieder darauf hingewiesen werden, dass es im Wald keine absolute Sicherheit geben wird.

Werbung
Top