Staatssekretär Weil übergibt symbolische Fördermittelbescheide

1,9 Millionen Euro für Projekte der Dorfentwicklung in Neuenhof und Schleid

Bildquelle: © magele-picture – Fotolia.com

Staatsekretär Torsten Weil übergibt heute symbolisch zwei Zuwendungsbescheide für Projekte der Dorfentwicklung in der Gemeinde Schleid und im Eisenacher Ortsteil Neuenhof.

In Schleid soll die ehemalige Dorfschule zu einem Haus der Vereine samt Jugendclub und Gemeindeverwaltung umgebaut werden. In Neuenhof soll am bestehenden Feuerwehrgebäude ein Erweiterungsbau entstehen, der künftig als Mehrzweckgebäude zur gemeinschaftlichen Nutzung für Vereine, Sportkurse und Veranstaltungen genutzt wird. Beide Vorhaben zusammen werden durch das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft mit insgesamt rund 1,9 Milionen Euro Fördermittel aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) unterstützt. 

Mit beiden Vorhaben entstehen Orte, wo sich Menschen begegnen und Dorfgemeinschaft gelebt wird. Mit unserem Dorfentwicklungsprogramm investieren wir seit vielen Jahren in attraktive und lebendige Ortskerne, Infrastruktur und aktives Gemeinschaftsleben vor Ort. Gleichwertige Lebensverhältnisse in der Stadt und im ländlichen Raum zu schaffen, hat für uns als Landesregierung hohe Priorität, so Staatssekretär Torsten Weil. 

Anzeige

Mit rund 835.000 Euro wird das Vorhaben der Gemeinde Schleid unterstützt. Der Umbau der ehemaligen Dorfschule zu einem Haus der Vereine ist eine Maßnahme, die die vorhandene Bausubstanz nutzt, dadurch Flächen und Ressourcen spart und Baukultur stärkt.

In zentraler Lage im Ort entsteht mit dem neuen Multifunktionshaus, der umliegenden Kirche und der Dorflinde ein echter Dorfmittelpunkt in Schleid, so Staatssekretär Weil.

Die Gesamtausgaben für das Vorhaben betragen rund 1,4 Millionen Euro. Bis zum Spätsommer 2025 soll das neue Haus der Vereine fertig gestellt sein. 

Der Erweiterungsbau am bestehenden Feuerwehrgebäude in Neuenhof wird mit etwas über einer Million Euro gefördert. Es entsteht ein multifunktionaler Gebäudekomplex, der die Begegnung, Vernetzung, Kooperation und ortsübergreifende Zusammenarbeit von Vereinen und Menschen vor Ort stärkt und die westlichen Vororte Eisenachs näher zusammenbringt.

So werden auch gute Anreize geschaffen, dass Vereine neue Mitglieder gewinnen und der Herausforderung einer schwindenden Vereinslandschaft im ländlichen Raum begegnen können, so der Staatssekretär.

Die Gesamtausgaben für das Vorhaben betragen rund 1,5 Millionen Euro. Auch diese Baumaßnahme soll im Spätsommer 2025 fertiggestellt sein.

Anzeige