Anzeige

Staatssekretärin Prof. Schönig bei Einweihung der Gradierwand West in Bad Salzungen

Bildquelle: © Stadtverwaltung Bad Salzungen
Gradierwand

Im Zuge der umfassenden Sanierungsarbeiten am Gradierwerkensemble Bad Salzungen wurde heute die fertiggestellte Gradierwand West eingeweiht. Mit einem Grußwort nahm auch Thüringens Infrastrukturstaatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig an den Feierlichkeiten teil.

Die Sanierung des Gradierwerks ist essenziell für Bad Salzungen. Der Gesundheitstourismus spielt für die strukturschwache Region Bad Salzungen eine tragende Rolle. Ziel des Vorhabens ist, den Bestand und die Entwicklung des hiesigen Kurbetriebs zu sichern. Ich freue mich sehr, dass wir dieses auch mit Mitteln aus der Städtebauförderung unterstützen, so Staatssekretärin Schönig.

Mit der Einweihung der Gradierwand West hat das Gesamtsanierungsvorhaben ein wichtiges Etappenziel erreicht. Die Holzkonstruktion der heute eingeweihten Westwand hat ihren ursprünglichen Umfang wieder. Auch das erste Brunnenhaus fügt sich wieder harmonisch am Nord-Giebel der Westwand an. Die komplett wiederhergestellte Ostwand soll im nächsten Jahr eingeweiht werden. In weiteren Sanierungsabschnitten wird der Mittelbau komplett saniert, die entsprechende technische Infrastruktur und Abwasserleitung für das Gesamtensemble hergestellt und das Gradierwerksensemble barrierefrei erschlossen. Darüber hinaus wird der Gradiergarten wiederhergestellt und die Verneblungsbrunnen aus den Brunnenhäusern West und Ost saniert.

Die Gesamtkosten für das komplexe Vorhaben betragen rund 13 Mio. Euro.

Unsere Mittel aus der Städtebauförderung setzen dabei durch den Multiplikator- und Bündelungseffekt im Zusammenspiel mit anderen Fördermitteln maßgebliche wirtschaftliche Anreize vor Ort, so Staatssekretärin Schönig.

Die Maßnahme „Gradierwand West“ selbst wurde im Rahmen des Projektaufrufs 2020 der Nationalen Projekte des Städtebaus (NPS) mit 1 Mio. Euro Finanzhilfen des Bundes unterstützt.

Planmäßig soll die Sanierung des Gradierwerkensembles Bad Salzungen im kommenden Jahr abgeschlossen sein.

Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten werden Besucherinnen und Besucher ein enorm verbessertes Angebot in Bad Salzungen vorfinden. Nicht zu vergessen ist die energetische Aufwertung der Bauwerkshülle des Gradierwerks, so Staatssekretärin Schönig abschließend.

Anzeige
Top