Werbung

Stadt Eisenach behält Katastrophenschutzfahrzeuge

Bildquelle: MAK – Fotolia.com

Walk: „Eisenacher Feuerwehren bleiben gut gerüstet“

Die Katastrophenschutzfahrzeuge, die zurzeit in Eisenach stationiert sind, verbleiben auch nach der Novellierung des Brand- und Katastrophenschutzgesetzes in der Stadt. Darüber informierte Innenstaatssekretär Udo Götze in einer der letzten Sitzungen des Haushalts- und Finanzausschusses des Thüringer Landtages. Im Zusammenhang mit der Novelle kam es zu Zuständigkeitsveränderungen, die die weitere Nutzung der Fahrzeuge zunächst in Frage stellten. Die bisherige kreisfreie Stadt Eisenach kann aber nach Übertragung dieser Aufgabe an den Wartburgkreis ihre Katastrophenschutzfahrzeuge weiterhin behalten, da diese auch für den Brandschutz genutzt werden könnten und sollten, stellte Götze klar.

Im Gegenzug käme es zu einer Stärkung der Katastrophenschutzzüge im Wartburgkreis. Für Eisenach würden in den kommenden Jahren aber keine neuen Katastrophenschutzfahrzeuge nachbeschafft, da die bisherigen weiterhin verwendet werden könnten.

Raymond Walk, der auch Innenpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag ist, hatte im Rahmen der Ausschusssitzung explizit nach der Situation in Eisenach nachgefragt.

Dass die Fahrzeuge am Standort Eisenach verbleiben, ist richtig und eine erfreuliche Nachricht für alle Kameradinnen und Kameraden der Eisenacher Feuerwehren. Diese bleiben auch für die Zukunft gut gerüstet, so der hiesige Landtagsabgeordnete.

Werbung
Werbung
Top