Anzeige

Stechpalme zum Tag des Baumes gepflanzt


Am 25. April wird der Tag des Baumes gefeiert. Dieses Jahr ist die Stechpalme zum Baum des Jahres gekürt worden. Aus diesem Grund pflanzte am gestrigen Dienstag, 27. April, das Bau- und Umweltamt der Eisenacher Stadtverwaltung eine Stechpalme auf dem Hauptfriedhof. Damit knüpft die Stadt Eisenach bewusst an die überlieferte Bedeutung der Pflanze an.

Bereits in vorchristlicher Zeit wurde die Stechpalme verehrt. Wie alle immergrünen Pflanzen symbolisiert auch die Stechpalme Unvergänglichkeit, Tod und Wiedergeburt. Ihre gezähnten teils stacheligen Blätter, so glaubte man, würden Schutz vor dem Bösen bieten und zur weisen Voraussicht verhelfen. Letztere Behauptung verdankt die Stechpalme der Eigenschaft, im oberen Bereich des Strauches stachellose Blätter zu bilden. In der Höhe benötigt die Pflanze nämlich keine Schutzmaßnahmen, weil dort hungrige Tiere nicht an die schmackhaften Blätter gelangen können.

Im englisch sprachigen Raum heißt die Stechpalme „holly wood“, weil sie als Baum der Frau Holle gilt. Die Filmmetropole im Westen der USA wurde wegen der vormals dichten Stechpalmenbestände nach dieser Pflanze benannt. Fans der Kinder- und Jugendromanreihe Harry Potter wissen auch, dass aus dem Holz der Stechpalme Zauberstäbe geschnitzt werden.

Anzeige
Top