Anzeige

SUMMER IN THE CITY

Bildquelle: ©Theater Erfurt, Lutz Edelhoff
DomStufen-Festspiele Der Name der Rose.

Sommerevents in den Thüringer Städten 2022

Dieser Sommer hat es in sich: In den Thüringer Städten wird gerockt, geswingt und getanzt was das Zeug hält. Ob angesagte Festivals und Open-Air-Konzerte unter freiem Himmel, ob lauschige Klassiknächte im Park oder traditionsreiche Volksfeste – Unterhaltung und kultureller Hochgenuss ist garantiert. In diesem Jahr strotzt es zudem vor Jubiläen: Gotha feiert 600 Jahre Gothardusfest, das Erfurter Naturkundemuseum wird 100 Jahre alt, die legendäre KulturArena zelebriert ihr 30-jähriges Jubiläum und Bad Langensalza titelt „20 Jahre Rosenstadt“, um nur einige der Highlights zu nennen. Ein Best-of der Events vom Weimarer Musiksommer bis hin zu Geheimtipps wie Weinspaziergänge im Tierpark werden hier verraten.

Pulsierende Metropole Thüringens: Vom Krämerbrückenfest bis DomStufen-Festspiele

Zu den angesagtesten Events, die man in der Landeshauptstadt Erfurt nicht verpassen sollte, zählt definitiv das mittlerweile 45. Krämerbrückenfest (17. bis 19.06.) – das größte Altstadtfest in Thüringen. Im gesamten mittelalterlichen Stadtkern wird mit Gauklern, Händlern und Artisten gefeiert. Ein Höhepunkt ist der Mittelaltermarkt mit seinem besonderen Flair. Zum kalendarischen Sommeranfang wird Fête de la musique gefeiert: An vielen Schauplätzen und Bühnen, überall in der Innenstadt, treten Musiker und Bands verschiedener Richtungen auf und präsentieren ihre Musik (21.06.). Weiter im Reigen der Sommerevents gehts mit dem Petersbergfest (2.07.), gefolgt von einem der bedeutsamsten Thüringer Klassikfestivals: den DomStufen-Festspielen (15.07. bis 07.08.). Jedes Jahr werden die Domstufen zwischen dem prächtigen Kirchenbauensemble des Mariendomes und der Severikirche zu einer der schönsten und imposantesten Festivalbühnen der Welt. Im Jahr 2022 bilden sie die Kulisse für die Oper „Nabucco“ von Giuseppe Verdi. Ein brandneues Spektakel unter freiem Himmel: das SommerPalooza Kulturfestival (02.07. bis 16.07.). In der Messe Erfurt wird damit ein Open-Air-Event gestartet, bei dem verschiedenste KünstlerInnen und Menschen aller Altersgruppen zusammenkommen sollen. So reicht die Bandbreite des Line-Ups von Pop und Rock über Kabarett, Stand Up-Comedy und Lyrik bis zu Rap und Metal. Last but not least: Das Naturkundemuseum Erfurt feiert in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag. Der Blick zurück offenbart eine ereignisreiche Zeit voll spannender Geschichten. Die umfangreiche Präsentation in der Kunsthalle am Fischmarkt zeigt Schätze aus den Museumssammlungen, die sonst im Verborgenen ruhen (bis 23.10.)

Rosenrausch und Picknickdecke

Wenn eine Stadt den Titel Rosenstadt verdient, dann mit Sicherheit Bad Langensalza. Auf 18.000 Quadratmetern blühen im Rosengarten der Stadt fast 450 Rosensorten. Alles begann mit dem Gärtnermeister und Rosenzüchter Walter Berger, dessen Vermächtnis seine Frau Anni Berger fortführte – Deutschlands einzige Rosenzüchterin. Noch heute dreht sich in Bad Langensalza viel um die stolze Königin der Blumen, allen voran zum Event „Rosenzauber“ und der Feier anlässlich des Titels „20 Jahre Rosenstadt“ (22.06.). Neben Kaffeeklatsch mit der Rosenkönigin gibt es eine spannende Führung durch das Reich der Rosen, daneben Workshops zum Blumenbinden und zur Herstellung von Rosenblütenzucker und -salz mit heimischen getrockneten Rosenblüten. Das Event gipfelt mit dem kurzweiligen Theaterstück „Liebe, Lust und Trallala“ vom Kabarett „Die Arche“ aus Erfurt. Wer von so viel Rosenrausch ganz betört ist, kann sich zu „Sommerlaune – immer wieder freitags“ auf den weitläufigen Wiesen des Arboretums einfinden, einem der geschichtsträchtigsten Gärten der Stadt mit über 130 Baumarten. Die Konzertreihe entstand als gemeinsame Idee aller städtischen Kultureinrichtungen, bedingt durch die besonderen Umstände während der Pandemie, und hat sich als echtes Open-Air-Highlight entwickelt.

Am 26. Juni beginnt in Nordhausen die „Parknick-Reihe“ – mit Veranstaltungen in den Parkanlagen der Stadt, bei denen mit Picknickdecke und mitgebrachtem Essen gefeiert wird. Den Abschluss des Nordhäuser Kultursommers bildet am 27. August die große EVN-Party auf dem Petersberg mit internationalen Künstlern und dem großen Lichterfest. Weiter geht’s in Mühlhausen mit dem Mühlhäuser Kleinkunstsommer im idyllischen Syndikatshof (14.07. bis 23.07.), gefolgt von der Mühlhäuser Stadtkirmes, der größten Stadtkirmes in Deutschland (26.08. bis 04.09.).

Außer Rand und Band: das Altenburger Land

Im Rahmen des Altenburger Kultursommers geht es rund: Von Juni bis Oktober haben Besucher die Wahl zwischen Ausstellungen, Lesungen, Schauspiel, Konzerten und Festen. Keine Bühne bleibt ungenutzt, kein Orchester stumm und kein Wochenende ohne einen Hauch Kulturvergnügen. Zu den Veranstaltungsstätten in der Stadt Altenburg gehören unter anderem das Theaterzelt, der Marstall, der Botanische Erlebnisgarten sowie die Tenne der Brauerei. Ein Highlight ist das Klassik Open Air “Memories – die Größen Musical-Hits“ auf dem Altenburger Marktplatz (24. bis 25.06.). Im Sommer finden in der Schlosskirche des Altenburger Residenzschlosses die Internationalen Sommerorgelkonzerte und das „Konzert der Besten“ im Rahmen der Thüringischen Orgelakademie statt. Im Mittelpunkt steht der reichhaltige Schatz an historischen Orgeln im Stammland der weit verzweigten Bachfamilie. Das Altenburger Musikfestival zieht auch in diesem Jahr ein klingendes Band durch das Altenburger Land: Vom 11. bis 21. August beleben junge Künstler in verschiedenen Spielstätten die gesamte Region – von der Burg Posterstein, über den Quellenhof in Garbisdorf, das Rittergut in Treben, die Bockwindmühle in Lumpzig oder das Renaissanceschloss in Ponitz.

Von Modenacht bis Filmfestival

Als Design- und Kreativstadt hat sich Apolda längst einen Namen gemacht. Dazu zählt die jährliche Modenacht – ein fulminantes Erlebnis für alle Modebegeisterte. Zur 22. Apoldaer Modenacht präsentieren die Strick- und Textilunternehmen auf einem 40 Meter langen Laufsteg ihre aktuellen Kollektionen (02.07.). Auch die Ergebnisse des diesjährigen Strick- und Textilworkshops der Designstudenten verschiedener Universitäten werden vorgeführt. An dieses Event knüpft der Apoldaer Musiksommer an (05. bis 07.07.). Alljährlich betreten große Stars die Bühne in der Herressener Promenade. Den Auftakt macht in diesem Jahr Sarah Connor, gefolgt von Silbermond. Ins Finale geht der Musiksommer mit einem Schlagerabend mit Howard Carpendale, Eloy de Yong und Stefanie Hertel.

Ein Festival im Zeichen des Films feiert Ilmenau: mit dem FilmLebenFestival (07. bis 10.07.). Das Kurzfilm-Festival findet in diesem Jahr bereits zum fünften Mal in Ilmenau statt. Ein langes Wochenende präsentiert sich die Stadt durch die einzigartige Verbindung von Natur, Kultur und Technik als besonderer Medienstandort in Deutschland. Ziel ist es, den Filmnachwuchs zu fördern, Filmemacher aus der ganzen Welt zusammenzubringen und Filminteressierten jeden Alters interaktive Einblicke in die Filmgestaltung zu geben. Der Ilmenauer Jugend-Kurzfilmpreis findet 2022 zum ersten Mal statt. Unter dem Motto „Hoffnung schenken“ soll jungen Hobbyregisseuren und Nachwuchsschauspielern eine Bühne geboten und den besten Ein-Minuten-Film gekürt werden.

Schmalkalden begeht den „Kultursommer“ unter anderem mit den Sommerfilmnächten auf Schloss Wilhelmsburg, die in diesem Jahr in die dreißigste Runde gehen. In sechs sommerlichen Nächten lädt der Kulturverein Villa K ein, sich im historischen Ambiente auf die Faszination Kino einzulassen – von Klassikern der Filmgeschichte bis hin zu Blockbustern (25. bis 31.07.). Seit 2007 besteht die Zusammenarbeit mit dem Kurzfilmfestival „Cellu l’art“. Vor jedem Spielfilm kommen die Zuschauer in den Genuss eines kurzen, zugleich sehr anspruchsvollen Filmbeitrages. Zweifellos haben sich die Sommerfilmnächte zu einem besonderen kulturellen Tupfer etabliert. Es ist immer wieder ein Erlebnis, in lauen Nächten bei romantischer Beleuchtung und bei einem Gläschen Wein gute Filme auf einer Großleinwand zu genießen.

KulturArena, Grasgrün und Feenfest

Das renommierte Open-Air-Festival Kulturarena Jena sorgt in den Sommermonaten für einen Ausnahmezustand in der Stadt. In diesem Jahr feiert die KulturArena ihr 30-jähriges Jubiläum (06.07.bis 21.08.). Auch das Theaterhaus Jena blickt seit seiner Neugründung auf 30 ereignisreiche und bedeutende Jahre zurück. Das Sommertheater wird wieder Teil der KulturArena sein. Unweit entfernt lädt der historische Innenhof der Universität zu Hofoper-Aufführungen ein, die Ende Juni bis Anfang Juli stattfinden. Auf dem Programm steht in diesem Jahr „A Midsummer Night´s Dream“ von Benjamin Britten, interpretiert von der Akademischen Orchestervereinigung der Universität zusammen mit Solisten der Hochschule für Musik und Theater Leipzig. Freunde der Orgelmusik haben von Mai bis September jeden Mittwoch um 20 Uhr Gelegenheit, sich den Klängen der Orgelmusik in der Jenaer Stadtkirche St. Michael hinzugeben.

Zu den kulturellen Sommer-Must-Haves gehört ein Besuch Meiningens – die Stadt blüht förmlich auf mit Events aller Couleur. Sommerwiesen, tolle Konzerte und leckere Cocktails: das ist GRASGRÜN! Das Open-Air-Festival im August steht für Konzerte jenseits des Mainstreams, mit Musik von Soul bis Folk, Song und Jazz (30.07. bis 31.08.). Den Juli feiert Meiningen ganz nach dem Motto „umsonst und draußen“ den Meininger Kultursommer. An allen fünf Wochenenden des Monats spielen Bands in der Meininger Innenstadt, auf dem Markt und auf den Freisitzen der Meininger Gastronomie.

Im Juni verwandelt sich der Feengrottenpark in Saalfeld zum Feenfest in eine zauberhafte Anderswelt (25. bis 26.6.). Das Saalfelder Feenfest ist ein Event für die ganze Familie und findet bereits zum vierzehnten Mal statt. Zünftig und genussreich geht’s zum 31. Saalfelder Detscherfest zu (20.08.): „Wie der Ötzi seinen Gletscher – Braucht der Saalfelder `n Detscher!“, so das Motto des beliebten Festes im Zeichen der Heimat- und Brauchtumspflege. Seit mehr als 30 Jahren werden die Kartoffelspezialitäten von eifrigen Backteams auf historischen Detscheröfen zubereitet. Bei musikalischer Unterhaltung genießen Besucher die schmackhaften Detscher traditionell mit Malzkaffee oder einem frisch gezapften Saalfelder Bier. Apropos Bier: Das Saalfelder Bierfest steht inzwischen in fester Tradition – vier Tage wird mit Stimmungsmusik und Hopfensaft gefeiert (08.09. bis 11.09.).

Wenn eine ganze Stadt zur Kulisse wird

Mit Schillers „Räubern“ startet der sommerliche Veranstaltungsreigen „Weimarer Sommer“ und unterhält das Deutsche Nationaltheater open air am e-werk (17.06. bis 15.07.). Urlaubsflair pur versprüht die diesjährige Konzertnacht der Staatskapelle Weimar, die unter dem Motto „Bella Italia“ nach allerfeinstem Gusto Mittelmeer-Gefühle in den Weimarhallenpark zaubert (16.07.). Die Hochschule für Musik Franz Liszt lädt zu den 62. Weimarer Meisterkursen (16. bis 30.07.), während der Yiddish Summer vier Wochen lang zu Konzerten und Jam Sessions einladen wird (ab 14. Juli). Die große Bühne für zeitgenössischen Kunst bereitet das Kunstfest Weimar (24.08. bis 10.09.): Großzügige Parklandschaften, lauschige Plätze oder kleine Gassen – die ganze Stadt wird zur Kulisse für Theaterexperimente, Performances oder großartige Konzerte.

Auch die historische Innenstadt Arnstadts wird alljährlich zum Event-Schauplatz: Zahlreiche authentische Wirkungsstätten werden zum Bach-Festival-Arnstadt einbezogen – darunter die berühmte Bachkirche, das Bachhaus und Bachdenkmal sowie der Neideckturm. „Lied, Klang und Gesang“ lautet das diesjährige Festivalmotto (13. bis 17.07.). Das Eröffnungskonzert gestaltet die zweifache Bachpreisträgerin Ragna Schirmer. Den Festivalabschluss werden die ehemaligen fünf Regensburger Domspatzen und die Sopranistin Claudia Reinhard, die seit 1992 die international führende A-Capella Formation Singer Pur bilden, bestreiten.

Nach einer fulminanten ersten Auflage 2021 gibt es auch dieses Jahr wieder Gelegenheit, den Rudolstädter Sommer von Juni bis September zu genießen – mit Kino, Literatur, Theater und Konzerten unter freiem Himmel an den schönsten Plätzen der Stadt: in den Bauernhäusern im Heine-Park, im Garten des Schillerhauses und natürlich auf der Heidecksburg.

Wenn eine Stadt in den Ausnahmezustand gerät, ist es unter anderem das südthüringische Suhl während des SOS-Festivals (10.06. bis 10.07.). Der Suhler Open-Air-Sommer überrascht mit zahlreichen Konzerten und Shows der Extraklasse – von Rock, Pop und Schlager mit „Münchner Freiheit“, Stefanie Heinzmann, „Gestört aber Geil“, Axel Prahl, „Cutting Crew“ bis hin zu Weltklasse-Hochseilartistik mit den Geschwistern Weisheit. Nicht umsonst spricht man von Südthüringens größter Sommerparty.

Die Mischung macht’s: Soul im Biergarten. Wein im Tierpark. Klassik im Schloss.

Zum sommerlichen Entertainmentprogramm der Stadt Gera gehören die Musik-Biergärten: Jeden zweiten Samstag im Monat gibt‘s Live-Musik in den Biergärten der Innenstadt – unter anderem im Café Kanitz, im Köstritzer Bierhaus und Barclays. Das traditionsreiche Fest „Fête de la Musique“ hat auch in Gera eine Heimat gefunden (21.06.). Ein besonderes Highlight in diesem Jahr: das Doppeljubiläum Heinrich & Heinrich. Anlässlich des 350. Todestages des Komponisten Heinrich Schütz sowie des 450. Geburtstags des Landesherrn Heinrich II Posthumus Reuß wird ein reiches Kulturprogramm veranstaltet – auch zur Fête de la Musique. Im Rahmen eines Sonderprogramms in der Salvatorkirche rückt ein musikalischer Wettstreit das Werk des Komponisten Schütz in den Mittelpunkt. Tierischen Spaß werden Besucher des Tierparkes Gera haben, der in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen feiert – mit einem entsprechend buntem Programm (09. bis 10.07.).

Auch im Tierpark der Residenzstadt Gotha geht es rund: Ab dem 2. Juli wird es im Tierpark Gotha nicht nur tierisch, sondern auch musikalisch. Direkt am Marabu-Gehege gelegen, lädt die Veranstaltungsreihe „Rendezvous am Marabu“ Kulturverliebte dazu ein, lauwarme Sommernächte mit Musik und Comedy zu genießen. In diesem Jahr neu: Pro Abend sind gleich zwei komplette Auftritte zu sehen. Eine exklusive Nachtführung durch den Tierpark kann hinzugebucht werden. Ein weiterer Geheimtipp: Wie wär’s mit einem Weinspaziergang im Tierpark? Es müssen ja nicht immer rebbedeckten Steilhänge sein – Gotha zeigt, dass auch ein Tierpark geeignet ist, um dem Weingenuss zu frönen. Begleitet von einem Tierparkmitarbeiter und einem Weinexperten genießt man während eines zweistündigen Spaziergangs durch den Tierpark Weine und feine Speisen (01.07./19.08.). Zu den Höhepunkten im Eventkalender zählen das 24. Ekhof Festival auf Schloss Friedenstein sowie das Friedenstein Open Air 2022. Das Ekhof-Theater, eines der ältesten barocken Theater der Welt mit original erhaltener Bühnentechnik aus dem 17. Jahrhundert, verzaubert Besucher jeden Sommer mit Opern- oder Schauspielproduktionen und Konzerten (01.07. bis 07.08.). Der Schlosshof verwandelt sich zum Friedenstein Open Air in eine atemberaubende Freiluftbühne (09.07. bis 03.09.): Jazz Sensation, Große Operettengala, Thüringen Philharmonie trifft… Tim Benzko oder Sounds of Hollywood – Besucher können sich auf hochkarätigen Musikgenuss freuen. Während der Thüringer Sommerferien lädt die Sommer-Open-Air-Reihe „Musik an der GOTHAsür“ zum Verweilen auf dem Oberen Hauptmarkt ein. Immer donnerstags von 18 bis 20 Uhr spielen verschiedene Künstler, der Eintritt ist kostenlos (21.07.-25.08.). Zum Ende des Sommers feiert Gotha gleich zwei Jubiläen: Einerseits das 20. Barockfest – das größte barocke Fest Mitteldeutschlands, dass die farbenprächtige Residenz Herzog Friedrichs III. von Sachsen-Gotha-Altenburg auf Schloss Friedenstein wieder auferstehen lässt (27. bis 28.08.). Andererseits 600 Jahre Gothardusfest (22. bis 25.09.). Das beliebte Stadtfest wird zu Ehren des Schutzpatrons Sankt Gothardus gefeiert. Neben dem traditionellen Festumzug und dem Höhenfeuerwerk gibt es ein reges Markttreiben und ein buntes Bühnenprogramm.

Anzeige
Anzeige
Top