Anzeige

Thüringer Industrie im Vergleich

Im September 2009 sank nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik der Umsatz in den Thüringer Industriebetrieben mit 50 und mehr Beschäftigten gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresmonat um 13,7 Prozent. Das war ein leicht geringerer Rückgang als in der Summe der neuen Bundesländer mit 14,0 Prozent. Der bundesweite Rückgang des Industrieumsatzes war mit 16,1 Prozent ebenfalls höher als in Thüringen. Im bundesweiten Ländervergleich nimmt Thüringen den neunten Platz bei der Umsatzentwicklung ein.
Während in den neuen Bundesländern und bundesweit der Inlandsumsatz stärker zurückging als der Auslandsumsatz, war es in Thüringen umgekehrt.

Der Auslandsumsatz Thüringens sank im September 2009 gegenüber dem Vorjahresmonat um 21,4 Prozent. Die Industriebetriebe aller neuen Bundesländer verzeichneten mit 11,4 Prozent einen deutlich geringeren Rückgang beim Auslandsumsatz. In Deutschland lag die Umsatzentwicklung in das Ausland mit 15,4 Prozent ebenfalls unter dem Thüringer Wert. Mit diesem Rückgang im Auslandsgeschäft rangierte Thüringen auf dem zwölften Platz aller Bundesländer.
Die Exportquote, d.h. der Anteil des Auslandsumsatzes am Gesamtumsatz, betrug in Thüringen 30,3 Prozent. Damit war sie um 3,7 Prozentpunkte niedriger als die der neuen Bundesländer und lag um 15,1 Prozentpunkte unter dem deutschlandweiten Wert.

Der Thüringer Absatz auf den inländischen Markt verringerte sich im September 2009 gegenüber dem Vorjahresmonat um 9,9 Prozent. In den Industriebetrieben aller neuen Bundesländer und in Deutschland war mit 15,3 bzw. 16,7 Prozent ein wesentlich höherer Rückgang beim Inlandsumsatz zu verzeichnen. Bei der Entwicklung im Geschäft mit dem Inland rangierte Thüringen auf dem vierten Platz.

Die Zahl der Beschäftigten sank in Thüringen von September 2008 bis September 2009 um 4,0 Prozent. In den neuen Bundesländern fiel der Rückgang mit 3,5 Prozent etwas geringer aus und in Deutschland mit 4,4 Prozent etwas höher. Thüringen lag bei der Beschäftigtenentwicklung an achter Stelle aller Bundesländer.

Der Umsatz je Beschäftigten sank in Thüringen langsamer als im Durchschnitt der neuen Bundesländer und im Bundesdurchschnitt. Im Vergleich der 16 Bundesländer rangierte Thüringen auf Platz neun.

Ab Berichtsmonat Januar 2009 wird erstmals die neue Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe 2008 (WZ 2008) angewendet. Die WZ 2008 ist aus international harmonisierten Klassifikationen, insbesondere der europäischen Wirtschaftszweigklassifikation NACE Rev.2 abgeleitet. Sie ist entsprechend europäischen Bestimmungen verbindlich anzuwenden.
Dies bedeutet, dass einige Bereiche, die bisher dem Bergbau oder dem Verarbeitenden Gewerbe zugeordnet waren, aus den Ergebnissen herausfallen (z.B. Verlagswesen, Recycling). Die Vorjahre wurden entsprechend umgerechnet und sind somit vergleichbar.

Anzeige
Anzeige
Top