Anzeige

Thüringer Tourismus 2020

3,7 Millionen weniger Gästeübernachtungen

Im Jahr 2020 wurden nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik in den Thüringer Beherbergungsstätten (mit 10 und mehr Betten) und auf Campingplätzen (ohne Dauercamping) insgesamt 2,3 Millionen Gästeankünfte gezählt. Das waren 42,1 Prozent weniger (-1,7 Millionen Ankünfte) als im Jahr 2019. Die Zahl der Übernachtungen sank um 35,3 Prozent auf knapp 6,7 Millionen (-3,7 Millionen). Niedrigere Zahlen der Gästeankünfte und Übernachtungen wurden letztmalig im Jahr 1993 registriert. Die Verweildauer pro Gast lag im Jahr 2020 mit durchschnittlich 2,9 Tagen deutlich über der Verweildauer im Jahr 2019 (2,6 Tage).

Die Zahl der ausländischen Gäste sank im Jahr 2020 mit einem Minus von 63,6 Prozent ebenfalls deutlich. Die Gäste aus dem Ausland buchten insgesamt 249 Tausend Übernachtungen (-60,2 Prozent).

Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes sank die Zahl der Gästeübernachtungen in Deutschland im Jahr 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 39,0 Prozent auf 302,3 Millionen. Davon entfielen 270,3 Millionen Übernachtungen auf Gäste aus dem Inland (-33,4 Prozent) und 32,0 Millionen auf ausländische Gäste (-64,4 Prozent).

Alle 9 Thüringer Reisegebiete verzeichneten im Jahr 2020 einen spürbaren Rückgang der Gästeankünfte und der Übernachtungen. Die deutlichsten Verluste hatte dabei der Städtetourismus (Eisenach, Erfurt, Jena und Weimar) mit einem Rückgang der Gästeankünfte um 47,9 Prozent und der Übernachtungen um 46,7 Prozent zu verzeichnen. Die geringsten, aber dennoch sehr deutlichen Rückgänge waren 2020 im Reisegebiet Thüringer Rhön zu beobachten. Hier sank die Zahl der Gästeankünfte um 29,1 Prozent und die der Gästeübernachtungen um 24,8 Prozent.

Differenziert nach Betriebsarten waren die höchsten Verluste im Jahr 2020 im Bereich der Jugendherbergen und Hütten zu verbuchen. Hier gingen die Gästeankünfte im Vergleich zum Vorjahr um 68,5 Prozent zurück und die Übernachtungszahlen sanken um 67,1 Prozent. Die geringsten Rückgänge waren im Bereich der Campingplätze festzustellen, aber auch diese erreichten mit einem Minus von 7,4 Prozent bei den Gästeankünften und 15,8 Prozent bei den Übernachtungen nicht annähernd das Niveau des Jahres 2019.

Im Monat Dezember 2020 verzeichneten die Thüringer Beherbergungsbetriebe einen deutlichen Rückgang der Gästeankünfte um 87,4 Prozent auf 35 Tausend und der Übernachtungen um 75,2 Prozent auf 173 Tausend.

Anzeige
Anzeige
Top