Werbung

Thüringer Tourismus im August 2020

Rückgang der Übernachtungen um 18,7 Prozent

Im August 2020 sank die Zahl der Übernachtungen in den Thüringer Beherbergungsbetrieben nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik um 18,7 Prozent auf 1 Million. Das waren 231 Tausend Übernachtungen weniger als im August 2019. Die Zahl der Gästeankünfte sank im Vergleich zum Vorjahresmonat um 21,2 Prozent (-95 Tausend) auf 353 Tausend Ankünfte. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer pro Gast lag mit 2,8 Tagen auf dem gleichen Niveau wie im August 2019.

Die Zahl der ausländischen Gäste ging im August 2020 mit einem Minus von 53,5 Prozent überdurchschnittlich stark auf 15 Tausend zurück. Die Gäste aus dem Ausland buchten insgesamt 38 Tausend Übernachtungen (-54,4 Prozent). Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes sank die Zahl der Gästeübernachtungen in Deutschland im August 2020 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 14,2 Prozent auf 49,6 Millionen. Davon entfielen 4,7 Millionen Übernachtungen auf Gäste aus dem Ausland (-56,0 Prozent) und 44,9 Millionen auf inländische Gäste (-4,7 Prozent).

Nach den Lockerungen der seit März 2020 geltenden Beschränkungen der Gästebeherbergung erholt sich die Zahl der Gästeübernachtungen in Thüringen nur langsam. Während im Februar 2020 noch ein leichter Anstieg der Übernachtungen um 0,9 Prozent zu beobachten war, sanken die Gästeübernachtungen im März 2020 bereits sehr deutlich um 47,0 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahresmonat. Die mit Abstand größten Rückgänge der Übernachtungen waren im April 2020 mit einem Minus von 86,1 Prozent festzustellen, aber auch im Mai (-69,6 Prozent) und Juni (-44,1 Prozent) lagen die Rückgänge der Übernachtungszahlen noch deutlich über denen, die im Juli (-19,7 Prozent) und nun im August 2020 (-18,7 Prozent) zu beobachten waren.

Wie bereits in den vergangenen Monaten verzeichneten die meisten der 9 Thüringer Reisegebiete auch im August 2020 sowohl bei Gästeankünften als auch bei Übernachtungen sehr deutliche Verluste. Bezüglich der Übernachtungen reichte die Spanne im August 2020 von -23,7 Prozent im Thüringer Wald bis +2,7 Prozent im Reisegebiet Thüringer Rhön.

Differenziert nach Betriebsarten waren die höchsten Rückgänge bei den Schulungsheimen (Übernachtungen: -44,2 Prozent) und bei Jugendherbergen und Hütten (Übernachtungen: -43,1 Prozent) zu beobachten. Einen Zuwachs der Übernachtungen konnten hingegen Ferienhäuser und Ferienwohnungen (+9,9 Prozent) und Gasthöfe (+2,1 Prozent) verbuchen.

Deutlich sichtbar wurden die Auswirkungen der Corona-Krise auch bei der Bettenauslastung in den Beherbergungsstätten. Während die im August 2019 insgesamt 65,6 Tausend angebotenen Betten zu 47,6 Prozent ausgelastet waren, sank die Anzahl der angebotenen Betten im August 2020 auf 63,6 Tausend und die Bettenauslastung betrug nur 43,1 Prozent.

Werbung
Top