Werbung

Über 500 Lehrstellen in Südthüringen derzeit noch offen

Die Handwerkskammer Südthüringen informiert

Die Ausbildungsbetriebe im Kammerbezirk Südthüringen, der sich von Eisenach bis Sonneberg erstreckt, haben in den letzten fünf Jahren kontinuierlich und mit leicht steigender Tendenz ausgebildet. Im vergangenen Jahr konnte bei den neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen ein Anstieg von 9,1 Prozent registriert werden. Am 31. August beginnt das Ausbildungsjahr 2020/2021. Dazu die Hauptgeschäftsführerin der Handwerkskammer Südthüringen, Manuela Glühmann, vorab im Interview.

Knapp 45 Prozent der Betriebe planen trotz Corona-Krise mit neuen Azubis. Wie viele neue Ausbildungsverträge wurden im Kammerbezirk Südthüringen bereits abgeschlossen?

Insgesamt haben wir bis Mitte Mai 156 Ausbildungsverträge in die Lehrlingsrolle eingetragen, das ist ein Minus von knapp 24 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Neben der teilweisen Verunsicherung der Unternehmen geht dies auch auf die Kontaktbeschränkungen der vergangenen Wochen zurück, die die Durchführung von Bewerbungsgesprächen und den Abschluss von Ausbildungsverträgen verhindert bzw. erschwert haben.

Werden sich die Ausbildungsunternehmen trotzdem ausreichend um den Fachkräftenachwuchs kümmern?

Für eine belastbare Aussage ist es noch zu früh. Derzeit befragen unsere Ausbildungsberater und Projektmitarbeiter die Unternehmen nach der Aktualität der gemeldeten Lehrstellenangebote in der Ausbildungsplatzbörse. Anhand der Ergebnisse können wir die Bedarfslage konkretisieren und Unterstützungspotentiale definieren. Momentan verzeichnen wir 504 offene Lehrstellen im Kammerbezirk.

Wie steht es um die Unterstützung bei der Lehrstellenvermittlung?

Unser Team der Ausbildungsberatung und Passgenauen Besetzung hat verschiedene und teilweise auch alternative Möglichkeiten erschlossen, um den Kontakt mit potentiellen Lehrstellenbewerbern zu gewährleisten. Vieles geschieht derzeit auf digitalen Wegen, auch die Netzwerkarbeit mit den Berufskoordinatoren und Sozialarbeitern in den Schulen. In den nächsten Wochen werden wir jedoch intensiv wieder den direkten Kontakt mit den Jugendlichen aufnehmen, um mit aller Kraft für eine Ausbildung im Handwerk zu werben.

Veranstaltungen wie der große Karriere- und Aktionstag „Handwerk all-in“ auf dem Bildungscampus BTZ Rohr-Kloster – alljährlich von der Handwerkskammer Südthüringen durchgeführt – und weitere Möglichkeiten, sich über Berufe zu informieren, sind in diesem Frühjahr entfallen. Wie und wo können sich Schüler Hilfe zur Berufswahl holen?

Auch hier sind derzeit digitale Informationskanäle stärker gefragt denn je. So klicken Schülerinnen und Schüler auch häufiger die Ausbildungsinformationsseiten und die Lehrstellenbörse der Kammer an. Leider ersetzt dies nicht den direkten und persönlichen Kontakt mit den potentiellen Azubis.

Die Lehrstellenbörse ist zu finden auf der Internetseite der Handwerkskammer Südthüringen www.hwk-suedthueringen.de. Dort auf „Ausbildung“ und dann auf „Lehrstellenbörse“ klicken. Das Angebot reicht vom Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik bis zum Glasbläser.

Für Rückfragen steht das Team der Ausbildungsberatung und Passgenauen Besetzung gern auch telefonisch bereit: Tina Holland-Pfötsch, Tel. 03681 – 370 212 und Sabine Fischer, Tel. 03681 – 370 225.

Werbung
Top