Werbung

Umgang mit der Coronavirus-Pandemie in der Diako Thüringen

Auch an unserem Werk geht das Virus nicht vorbei. Seit 16. März 2020 ist die Diako Thüringen bereits mit ausreichend Schutzausrüstung ausgestattet. Zudem wurde ein Corona-Krisenstab eingerichtet, um schnellstmöglich und zielgerichtet notwendige Maßnahmen einleiten zu können. Weiterhin verfügt die Diako Thüringen über eigene Testkapazitäten als Gesellschafter verbunden mit dem St. Georg Klinikum Eisenach. Für diese gute Zusammenarbeit mit dem Chefarzt Dr. Kaiser sind wir dankbar.

Es ist für alle Beteiligten eine herausfordernde Situation, die jedoch durch die gute Ausstattung und schnelles Eingreifen gemeistert werden kann. Die Diako Thüringen versteht es als selbstverständlich an, sich an die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts sowie an die jeweiligen Vorgaben der Gesundheitsämter zu halten. Es besteht zu den zuständigen Gesundheitsämtern ein reger Austausch. Alle Mitarbeitenden der Diako Thüringen können sich darauf verlassen, dass die Geschäftsführung gemeinsam mit dem Corona-Krisenstab alle Maßnahmen ergreift, um ihre Sicherheit und Gesundheit in diesen schwierigen Zeiten zu schützen. Weiterhin hat die Diako den Anspruch, den maximalen Schutz für unsere Bewohner*innen sowie Klient*innen umzusetzen und die Versorgung sicherzustellen.

Betroffene Mitarbeitende sowie Bewohner*innen und Klient*innen möchten wir auch an dieser Stelle Genesungswünsche aussprechen, vor allem in unseren Häusern in Altenburg, Creuzburg und Schleusingen.

Wir danken allen Mitarbeitenden für Ihre herausragende Arbeit in dieser Zeit, auch unsere Ambulanten Dienste, die infizierte Patienten mit Covid-19 versorgen.

Als Träger der TelefonSeelsorge Ostthüringen möchten wir an dieser Stelle auf das kostenfreie Hilfsangebot hinweisen. Die TelefonSeelsorge Ostthüringen gehört zum bundesweiten Netz der TelefonSeelsorge in Deutschland und ist erreichbar unter: 0800 – 111 0 111 und 0800 – 111 0 222.

Werbung
Top