Anzeige

Wartburgkreis liegt beim Impfen unter dem Durchschnitt

Bildquelle: © Africa Studio – stock.adobe.com
Symbolbild

Wie Landrat Reinhard Krebs im Rahmen der Kreistagssitzung am 7. September informierte, wurde der Mietvertrag des Impfzentrums Bad Salzungen im Pavillon des Hotels Solewerk zum 30. September einvernehmlich gekündigt wurde. Der Landrat hatte sich persönlich sehr für diesen Standort in Bad Salzungen eingesetzt. Der Wartburgkreis hatte zudem in den vergangenen Monaten die Reinigungskosten übernommen, um das Impfzentrum im Solewerkhotel halten zu können. Derzeit gibt es Gespräche mit der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen und auch mit der Stadt Bad Salzungen, gemeinsames Ziel aller Akteure ist der lückenlose Weiterbetriebs eines Impfzentrums in Bad Salzungen.

Am Standort des Impfzentrums in Eisenach, am St. Georg Klinikum wird es keine Veränderung geben. 
Der Landrat rief die Bürgerinnen und Bürger des Wartburgkreises noch einmal dazu auf, Impfangebote wahrzunehmen. Nach den Zahlen des Gesundheitsministeriums sind derzeit rund 51,88 % der Einwohner des Wartburgkreises einmal geimpft, vollen Impfschutz erworben haben 50,28% der Bürger.

Damit liegt der Wartburgkreis leider unter dem Durchschnitt des Landes, was mich veranlasst noch einmal alle, die bislang ungeimpft sind und denen eine Impfung weder aus medizinischen noch aus Gründen des Alters unmöglich ist auf, sich impfen zu lassen. Egal, ob beim Hausarzt, Betriebsarzt, im Impfzentrum oder bei einer Impfaktion. Bitte lassen Sie sich impfen, es hilft uns allen, die Pandemie hinter uns zu lassen und Sie übernehmen damit Verantwortung für Kinder, die zu jung für die derzeitigen Impfstoffe sind und für die Menschen, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können.

Anzeige
Anzeige
Top