Werbung

Weg frei für Sanierung der Feldabrücke bei Dermbach

Die Thüringer Staatskanzlei berichtete gestern im Petitionsausschuss, dass der Weg für die Sanierung der Feldabrücke bei Dermbach frei ist, so die Landtagsabgeordnete und Mitglied im Petitionsausschuss Anja Müller. Nach anfänglichen Schwierigkeiten wurde nun die nötige Verwaltungsvereinbarung zwischen dem Land und der Gemeinde unterzeichnet. Ganz besonders freut mich, dass sich damit der unermüdliche und liebenswürdige Einsatz der Menschen aus Dermbach für ihre Brücke gelohnt hat, so die Abgeordnete weiter.

Seit 2019 hatte sich ein Petent zusammen mit vielen Unterstützerinnen und Unterstützern für den Erhalt der 230 Jahre alten Gewölbebrücke über die Felda eingesetzt. Bis 1975 wurde die Brücke für den Straßenverkehr genutzt, nach dem Bau einer Ersatzbrücke aber nur noch für den Fußgänger- und Radverkehr. Zuletzt musste sie aufgrund von zahlreichen Schäden und erhöhter Absturzgefahr komplett gesperrt werden. Nach der Sanierung wird die Brücke in einen neu zu bauenden Rad- und Gehweg integriert.

Müller versicherte abschließend:

Bis es soweit ist, werden wir als Petitionsausschuss die Menschen vor Ort weiter unterstützen und bis zur Fertigstellung der Brücke zusammen mit dem Stabsreferat für Bürger*innenanliegen der Staatskanzlei an dem Thema dranbleiben.

Werbung
Werbung
Top