Anzeige

Weiterer Wanderweg saniert

Nach der Wichmannpromenade wurden nun auch die Reparaturarbeiten am Reuterweg vom Helltal zur Eselstation abgeschlossen. Der beliebte Zubringer zur Wartburg wurde durch das Forstamt Marksuhl im Jahr 2016 für den Deutschen Wandertag in Eisenach erstmals grundhaft erneuert.

In diesem Jahr erhielt die 650 m lange Strecke eine Schönheitskur. Dabei wurde feines Schottermaterial aufgebracht, die Gräben erneuert sowie zwei neue Abflussrinnen gepflastert. Sowohl die Wartburgstiftung (mit 100 m) als auch das Forstamt (mit 550 m) sind Eigentümer des Weges. Sie erhielten die notwendigen Finanzmittel durch das Wirtschaftsministerium im Rahmen des Programms „Premiumwanderwege“. Der Wegeabschnitt ist Bestandteil des ausgewiesenen Rundwanderweges „Erlebnistour Wartburg“.

Ursprünglich wollten wir den Weg für die Weihnachtsmarktbesucher auf der Wartburg chic machen, informiert Forstamtsleiter Ansgar Pape, aber jetzt dürfen sich natürlich alle anderen Besucher und Wanderer über den sanierten Weg freuen.

Die Arbeiten wurden von der Fa. Kipper-Schulz aus Witzelroda ausgeführt. Die umfangreiche Förderung zur Unterhaltung der Premiumwanderwege zeigt den Stellenwert, den die Region um Eisenach in der Tourismuskonzeption des Wirtschaftsministeriums besitzt.

Anzeige
Anzeige
Top