Wo bleibt mein Geld?

Haushalte mit Selbstständigen oder Nichterwerbstätigen gesucht

• Bis zu 175 Euro als Dankeschön für Teilnahme: Anmeldungen weiterhin möglich
• Daten der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) bilden wichtige Grundlage für die Festsetzung des Bürgergelds und anderer Unterstützungsleistungen
• App „Einkommen & Verbrauch“ ermöglicht Einträge von unterwegs

Zum ersten Mal ist bei der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) 2023 die Teilnahme per App möglich. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, ist die mobile App ab sofort im Google Play Store und Apple App Store unter dem Namen „Einkommen & Verbrauch“ verfügbar. Die Web-App für alle gängigen Browser auf PC und Laptop gibt es unter app-evs2023.de. Zugangsdaten für die App erhalten nur Haushalte, die sich zur Teilnahme an der größten freiwilligen Erhebung der amtlichen Statistik bereit erklärt haben und dafür nach dem Zufallsprinzip ausgewählt wurden.

Bis zu 175 Euro als Dankeschön: Teilnehmende weiterhin gesucht
Für die nächsten Monate sucht das Thüringer Landesamt für Statistik weitere Haushalte für die Teilnahme an der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS), insbesondere:
• Haushalte, in denen die Haupteinkommensperson entweder selbstständig tätig ist oder nicht erwerbstätig (z. B. Rentner oder Rentnerinnen, Studierende, Arbeitslose)
• Haushalte mit geringem Einkommen

Den Teilnehmenden bietet die EVS die Möglichkeit, sich einen Überblick über ihre Einnahmen und Ausgaben zu verschaffen und einmal ganz genau festzuhalten: „Wo bleibt mein Geld?“ Zudem gibt es als Dankeschön eine Geldprämie von 100 Euro je Haushalt. Haushalte mit minderjährigen Kindern erhalten zusätzlich 50 Euro. Haushalte, die nach einem mathematischen Zufallsverfahren für eine zweiwöchige detaillierte Dokumentation der Ausgaben für Nahrungs- und Genussmittel ausgewählt werden, erhalten zusätzlich 25 Euro.

EVS-Daten wichtig für Bürgergeld, familienpolitische Leistungen und Inflationsrate
Die EVS liefert wichtige Erkenntnisse darüber, wofür die Menschen in Deutschland wieviel Geld ausgeben. Die Daten der EVS bilden unter anderem die Grundlage für die Festsetzung von staatlichen Unterstützungsleistungen für Kinder und Erwachsene, wie zum Beispiel das Bürgergeld und das Kindergeld.

Anzeige

Die EVS-Daten tragen zudem zur Berechnung der Inflationsrate bei, indem aus den Angaben aller Haushalte ermittelt wird, wie groß die Anteile für unterschiedliche Ausgabenbereiche sind. Das ist die Basis für die Zusammensetzung des sogenannten „Inflations-Warenkorbs“.

Teilnahme per App bequem von unterwegs möglich
In den teilnehmenden Haushalten halten alle Personen ab 16 Jahre für 3 Monate ihre Ausgaben fest – von regelmäßigen festen Ausgaben, wie Miete, Versicherungen und Mobilfunkverträge, bis hin zu täglichen Konsumausgaben, beispielsweise für Lebensmittel, Bekleidung und Freizeitaktivitäten. Zudem beantworten die Teilnehmenden einige Fragen, unter anderem zur Haushaltszusammensetzung, zur Ausstattung mit bestimmten Gebrauchsgütern, zur Vermögenssituation sowie den Haushalts- und Personeneinkommen.

Mit der speziell für die EVS 2023 entwickelten App können die Teilnehmenden insbesondere die täglichen Ausgaben bequem auch von unterwegs dokumentieren. Die Teilnahme über einen Papierfragebogen ist auf Wunsch aber ebenfalls möglich.

Wie bei allen Erhebungen der amtlichen Statistik sind der Datenschutz und die Geheimhaltung um- fassend gewährleistet. Alle Angaben werden streng vertraulich behandelt und ausschließlich für statistische Zwecke verwendet.

Interessierte Haushalte können sich anmelden unter: http://www.evs2023.de/teilnahme oder http://www.statistik.thueringen.de/evs/.

Sie können sich auch postalisch anmelden unter der Adresse:
Thüringer Landesamt für Statistik
Team EVS
Postfach 90 01 63
99104 Erfurt

Anzeige
Anzeige